Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Der Turnverein hat viel vor

Goßfelden Der Turnverein hat viel vor

Der TV Goßfelden hat nach einem Jahr Vakanz wieder einen Vorsitzenden. Zwei Ämter konnten nicht besetzt werden. Die Angebote werden gut nachgefragt, mehr Einsatz der Mitglieder und Eltern wäre wünschenswert.

Voriger Artikel
Überraschungspoesie zum Mittagessen
Nächster Artikel
87 Prozent erwischt es in Niederwetter

Der neue Vorstand mit Geehrten (von links): Beisitzer Hans Joachim Methfessel, die Turnwarte Herbert Busch und Steffen Boßhammer, Jugend- und Tanzwartin Katharina Wendt, Schriftführer Boris Polifka, Beate Dersch, der Vorsitzende Reinhard Klingelhöfer, Kas

Quelle: Manfred Schubert

Goßfelden. Symptomatisch für die Situation vieler Sportvereine war auch die Beteiligung an der Jahreshauptversammlung des Turnvereins 1906 Goßfelden. 21 Teilnehmer kamen dazu ins Gasthaus Scheel, größtenteils Funktionsträger. Insgesamt hat der Verein 830 Mitglieder, elf weniger als im Vorjahr, 328 davon sind unter 18 Jahren alt.

„Der Verein wird immer mehr als Dienstleister angesehen“, stellte der neue Vorsitzende Reinhard Klingelhöfer fest. Mehr Engagement der Mitglieder und Eltern, sowohl durch Übernahme von Funktionen als auch bei der Durchführung der Angebote und Veranstaltungen, wäre wünschenswert.

So konnten bei den Neuwahlen zwei Posten nicht besetzt werden, es fanden sich keine Stellvertreter für den Vorsitzenden und die Kassiererin. Klingelhöfer war bislang stellvertretender Vorsitzender gewesen und hatte seit der Jahreshauptversammlung 2012, bei welcher die damalige Vorsitzende Evi Wendt ihren im Vorjahr angekündigten Rücktritt vollzog, den Verein kommissarisch geleitet.

Klingelhöfer griff in seinem Rückblick nur einige der zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten des TV heraus: Die erste Ladies Night im Januar etwa, eine Art „Wohlfühlabend“ für Frauen zum Hineinschnuppern in Angebote wie Zumba, Pilates, Yoga und Autogenes Training und mit einem Imbiss, fand guten Zuspruch und soll wohl wiederholt werden. Zur Premiere der Veranstaltung waren mehr als 60 Teilnehmerinnen gekommen.

Die Faschingsveranstaltung mit Gerätelandschaft und Tänzen, an der wieder etwa 100 Kinder Spaß hatten, wird 2014 bereits 30 Jahre alt. Es gab den 19. Brückenlauf, die Sportabzeichenabnahme und Wettkämpfe gehörten ebenfalls zum Jahresprogramm. Die Übungsleiter berichteten aus den 20 dauerhaften Sport- und Bewegungsangeboten, in denen Menschen im Alter von einem bis zu 77 Jahren aktiv sind. Beim Turnen gab es Einbrüche, dafür sind die Tanzgruppen, besonders für Vier- bis Achtjährige, so voll mit Teilnehmern, die aus Münchhausen bis Stadtallendorf kommen, dass es teilweise Wartelisten gibt. Im November wurde Zumba, Tanzfitness zu lateinamerikanischer Musik, ins Programm aufgenommen. Seit diesem Jahr gibt es monatlich Wanderungen oder Radtouren von verschiedenen Ortsteilen der Gemeinde aus. In den kommenden zwei Jahren, so der neue Vorsitzende nach seiner Wahl, soll der Verein weiter vorangebracht werden. Man will ein neues Flugblatt entwickeln, nach Sponsoren suchen und gute Öffentlichkeitsarbeit betreiben. In diesem Jahr findet der 20. Brückenlauf statt, was entsprechend bekannt gemacht werden soll.

nTermine: 3. August Brückenlauf; 6./7. September Tanznacht

Internet: www.tv06-gossfelden.de

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr