Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Das Zusammenspiel gelingt

Konzert Das Zusammenspiel gelingt

Die guten Kontakte zweier früherer Lehrer-Kollegen machten es möglich, dass Big Bands aus Kirchhain und Teneriffa gemeinsam in der Alfred-Wegener-Schule ein Konzert gaben.

Voriger Artikel
Krafts Hof: Mehr als zu erwarten war
Nächster Artikel
Lahntaler Vereine bündeln ihre Kräfte

Banda und Bandita aus Teneriffa brachten zusätzlichen Schwung auf die Kirchhainer Bühne.

Quelle: Yanik Schick

Kirchhain. Banda und Bandita, Big Bands aus Teneriffa, brachten Schwung in die Aula der Alfred-Wegener-Schule. Die 37 jungen Musiker beherrschten verschiedene Stilrichtungen, spielten abwechselnd Pop, Swing und Samba. Gemeinsam mit den beiden Big Bands der AWS teilten sich die Spanier zum Schluss den Platz auf der Bühne. Der Eindruck, dass die Chemie zwischen den Ensembles stimmte, bestätigte sich beim reibungslosen Zusammenspiel. In Zukunft sollen gemeinsame Konzerte regelmäßig stattfinden - so zumindest lautet der Wunsch der Lehrer.

Den Auftakt zu diesem bunten Jazz-Abend hatte die Mini-Big-Band der Kirchhainer Schule gemacht. Deren Leiter, Bernd Hampel, zeigte mit den Kindern aus den Klassen fünf bis sieben eine gut einstudierte Vorstellung. Die rund 150 Zuhörer ließen sich von schwungvollen Hits wie „Hit the Road Jack“ recht schnell mitreißen und klatschten im Rhythmus mit.

"Happy"-Video ist der Höhepunkt des Abends

Anschließend durften dann die beiden Big Bands aus Teneriffa ihr Können beweisen. Sie spielten mitunter Lieder aus dem Musical Grease, ältere Songs von den Beatles und Titelmelodien von James-Bond-Filmen.

Nach dem ebenso erfolgreichen Auftritt der „großen“ Big Band der Alfred-Wegener-Schule gingen alle Akteure des Abends gemeinsam auf die Bühne. Den Höhepunkt bildete am Ende die Einspielung eines Videos, das Kirchhainer Schüler im Vorfeld gedreht hatten und zu dem nun die Big Bands zusammen Pharrell Williams‘ Erfolgshit „Happy“ spielten.

Das Konzert in dieser Zusammensetzung war damit nicht nur für die Schüler eine ganz besondere Erfahrung, sondern auch für deren Lehrer. Victoria Roulston, die an der der Deutschen Schule in Teneriffa Musik unterrichtet, hatte den Auftritt gemeinsam mit Torsten Mihr organisiert. Mihr war früher als Musiklehrer in Teneriffa tätig, inzwischen arbeitet er an der AWS. „Für mich ist es einfach etwas Besonderes, mit meinem früheren Kollegen hier zusammen etwas tun zu dürfen“, sagte Roulston. Dreimal waren die Big Bands der AWS in den vergangenen Jahren schon zu Gast in Kirchhain. Nun bot sich also auch einmal für die spanischen Musiker die Gelegenheit, nach Deutschland zu reisen.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr