Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Parkplätze für Friedhofsbesucher geplant

Aus dem Parlament Cölbe Parkplätze für Friedhofsbesucher geplant

Oftmals liegen Dorf-Friedhöfe außerhalb der Wohnbebauung. Sie können aber auch mittendrin liegen, so wie in Bürgeln.

Voriger Artikel
Eine Stimme für die Bodenbrüter
Nächster Artikel
Start für den Miteinander-Prozess

Der Bürgelner Friedhof befindet sich mitten im Ort. Eigene Parkplätze gibt es dort bisher nicht, das soll sich ändern.

Quelle: Götz Schaub

Bürgeln. Das hat sicher seine Vorteile, was die Erreichbarkeit angeht. Doch Bürgeln ist auch so groß, dass man nicht immer alles zu Fuß erledigen kann, erst recht, wenn man Pflanzen zur Grabgestaltung dabei hat. Doch wer mit dem Auto kommt, sucht in Bürgeln vergeblich einen eigens für den Friedhof ausgewiesenen Parkplatz. Deshalb stehen oft Fahrzeuge an der Ohmtalstraße oder im Birkenweg. Das soll sich jetzt ändern.

SPD-Vorschlag fand Zustimmung aller Fraktionen

Ausgehend von einem SPD-Antrag im Cölber Parlament, der bereits zur Februar-Sitzung eingebracht und von SPD-Fraktionsmitglied Ernst Fehler begründet wurde, soll sich diesbezüglich etwas tun. Allerdings wurde der Antrag damals erst einmal zurückgestellt, um vor einer Beschlussfassung noch eine aktuelle Stellungnahme des Ortsbeirats einholen zu können. In der jüngsten Sitzung des Parlaments stimmten alle Fraktionen zu, dass auf der rechten Seite des Eingangs Ohmtalstraße auf dem Friedhofsgelände Parkplätze entstehen.

Der Ortsbeirat möchte, dass nur ein Parkplatz für Schwerbehinderte statt den bisher geplanten zwei gebaut wird. So bleiben dann noch fünf weitere Parkplätze für Friedhofsbesucher. Die Fläche soll keinesfalls vollständig versiegelt werden. Und zum Abschluss der Maßnahme soll eine standortgerechte ­Hecke als Umrandung und Sichtschutz gepflanzt werden.

Finanzierung muss noch geklärt werden

Trotz der Einigkeit der Parlamentarier ist nicht zu erwarten, dass die Bauarbeiten in den nächsten Wochen losgehen. Das liegt daran, dass dieses Projekt nicht Bestandteil des aktuellen Haushalts ist und die Finanzierung somit noch erfolgen muss, möglicherweise über einen Nachtragshaushalt.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr