Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Anstrich für das Feuerwehrmuseum

Gemeinde spendete Farben Neuer Anstrich für das Feuerwehrmuseum

Einsatz mal anders: Am Wochenende spachtelten und strichen die angehenden und ausgebildeten Feuerwehrleute ihr Museum im Gerätehaus

Voriger Artikel
Jetzt ist der Abriss erfolgt
Nächster Artikel
Nachhaltigkeit einfach mal genießen

Jugendfeuerwehrwartin Celina Wolfrum (links) und der Feuerwehr-Vereinsvorsitzende Heiko Elsen (rechts) mit den Mitgliedern aus Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr, die bei der Renovierung des Museums halfen.

Quelle: Manfred Schubert

Bürgeln. Helme, Saugschläuche, Feuerlöscher und als Prunkstück die erste Tragkraftspritze aus dem Jahre 1886 – all das beherbergt das 2006 im alten Gerätehaus eingerichtete Museum der Feuerwehr. Nun sollte es einen neuen Anstrich erhalten. Am Freitagabend leisteten daher Mitglieder der Einsatzabteilung Vorarbeiten und verspachtelten Risse im Mauerwerk. Am Samstag griffen dann auch Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu Pinseln und den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Farben. Nach fünf Stunden emsigen Streichens erstrahlte das Museum wieder in frischem Glanz.

Zufrieden betrachteten alle das getane Werk und gingen zum gemütlichen Abschluss des Arbeitseinsatzes bei Würstchen vom Grill, die derweil Ehrenortsvorsteher Erich Sohn für alle fleißigen Helfer vorbereitet hatte, über.

Jugendfeuerwehr trifft sich immer donnerstags

Jugendfeuerwehrwartin Celina Wolfrum lud alle Jugendlichen ein, donnerstags um 18 Uhr im Feuerwehrhaus unverbindlich vorbeizuschauen. Interessante und abwechslungsreiche Gruppenstunden und vielleicht neue Freunde könnten dort auf sie warten, sagte sie. Zurzeit gehören fünf Jungen und drei Mädchen der Jugendfeuerwehr an, neue Interessenten seien stets willkommen.

Der Vorsitzende Heiko Elsen wies auf die nächste Veranstaltung des Feuerwehrvereins hin: Am 6. Dezember findet die Nikolausfeier am Gerätehaus statt. Der Nikolaus selbst wird um 18 Uhr erwartet.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr