Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Geburtstagskind macht die erste Probefahrt

Neues E-Bike-Tandem Geburtstagskind macht die erste Probefahrt

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und Geschäftsführer der Alten­hilfe St. Jakob Jörg Kempf stellten den Bewohnern des Altenzentrums das neue Elektromobil vor.

Voriger Artikel
Eine echt musikalische Runde

Bernd Grüßges (Hausleitung, von links), Johannes Lang (Pflegedienstleiter), Bettina Wolf, Jörg Kempf, Dr. Thomas Spieß, Fahrradführerin Judith Dahm (vorne) und Heimbewohner Rolf Causin bei der Einweihung des E-Bike-Tandems.

Quelle: Elvira Rübeling

Cölbe. Lebensqualität und Freiheit zurückgewinnen, auf Cölbes Fahrradwegen die Natur erleben oder einen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt erledigen: Die Marburger Altenhilfe St. Jacob macht das künftig für die Bewohner in Cölbe mit einem E-Bike-Tandem möglich.

Jörg Kempf, der das ­neuartige Elektromobil bei einer hol­ländischen Firma ­entdeckte, war sofort klar, dass es ­eine Bereicherung für die Hausgemeinschaft darstellen würde. Vom ersten Gedanken bis zur maßgeschneiderten Lieferung dauerte es nur wenige Wochen. Und dabei wurde an alles gedacht: Sicherheitsgurte, Helme, Blinker, dreh- und verstellbare sowie nebeneinander angeordnete Sitze. Diese erleichtern das Einsteigen und Benutzen des E-Bike-Tandem, ermöglichen das Fahren aus eigener Kraft oder mit stillstehenden Pedalen. Ein ausklappbares Fußbrett macht die Benutzung auch für Menschen mit großer Mobilitätseinschränkung möglich.

Heimbewohnerin weihte das neue E-Bike-Tandem ein

Den Fahrtwind in den Haaren zu spüren oder ein Rapsfeld zu sehen, weil sich der eigene Radius damit unproblematisch erweitere, zaubere den Benutzern große Freude ins Gesicht. „Selten habe ich so viele glückliche Gesichter gesehen wie bei der Benutzung des E-Bike-Tandem“, sagte Bettina Wolf, Mitarbeiterin der Sozialen Begleitung.

„Das war ein großer Spaß“, sagte Dr. Spieß nach der Probefahrt mit Geburtstagskind und Heimbewohnerin Maria Baier. Sie wurde an diesem Tag 88 Jahre alt. Er lobte, wie in Cölbe Alten­hilfe betrieben werde, um den Bewohnern wieder mehr Teilhabe am Leben zu bieten.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr