Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bus fährt vorbei, hält aber (noch) nicht

Fronhausen Bus fährt vorbei, hält aber (noch) nicht

Besser könnten die Voraussetzungen nicht sein, die Busse fahren so oder so schon am neuen Einkaufszentrum von Fronhausen vorbei. Sie müssten dort nur auch halten, findet Fronhausens Bürgermeister.

Voriger Artikel
50 Hundehaufen auf 50 Metern
Nächster Artikel
Windpark Mellnau steht vor dem Aus

Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber wartet auf den Bus – Nein, er zeigt nur auf, dass dort wo er steht, bequem eine Haltestelle eingerichtet werden könnte.Foto: Götz Schaub

Fronhausen. Wer es noch nicht wusste, der Ortsteil Fronhausen, gleichzeitig Namensgeber der Großgemeinde Fronhausen, verfügt über eine heimliche S-Bahn. „Die aber jedem zugänglich ist“, sagt Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber.

S-Bahn? In Fronhausen? Was meint der Bürgermeister damit? „Das ist ganz einfach, die Linienbusse des RNV.“ Die müssen ja nicht nur zur überörtlichen Verbindung genutzt werden, sondern auch innerörtlich. Will heißen, wer an der Grundschule oder am Brunnenplatz zusteigt, könnte hoffentlich schon bald direkt am neuen Einkaufszentrum wieder aussteigen und umgekehrt. So könnten Menschen aus dem großflächigen Ort bequem zum Gewerbegebiet Marburger Straße/Haydnstraße gelangen, um dort einzukaufen, einen Arztbesuch zu tätigen oder einfach Kaffee und Kuchen zu genießen. Was es dazu bedarf, ist ein offizieller Haltepunkt für den Linienbus an der am Gewerbegebiet vorbeiführenden Marburger Straße.

Bürgermeister Weber hat diesbezüglich Kontakt mit dem Regionalen Nahverkehrsverband (RNV) aufgenommen. Er geht davon aus, dass die Haltestellen auf beiden Seiten der Straße nach den Sommerferien installiert werden können. Dann kann der spaßhaft als „S-Bahn“ bezeichnete Linienbus dort ganz legal halten.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr