Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Bauarbeiten für eine Gasleitung, nicht für neue Straße

Bau der Ortsumgehung Bauarbeiten für eine Gasleitung, nicht für neue Straße

Wie, wird jetzt doch schon die Trasse für die B-252-Ortsumgehung von Göttingen gebaut? Nimmt man die umfangreichen Erdarbeiten rechts und links von der B62 auf ­Höhe des Rastplatzes zur Kenntnis, könnte man leicht geneigt sein, dies zu denken.

Voriger Artikel
Friedwald oder mehr "Park" auf dem Friedhof?
Nächster Artikel
SPD bringt Kreispolitik ins Stadtparlament

Rund um die Bundesstraße 62 auf Höhe des Rastplatzes vor Göttingen finden in diesen Tagen massive Erdarbeiten statt.

Quelle: Ricarda Schick

Göttingen. Aber: Definitiv sind dies noch keine Arbeiten, die auf einen unmittelbar bevorstehenden Straßenbau schließen lassen.

Vielmehr handelt es sich um „Vorarbeiten“. Im Klartext: Es geht um die Verlegung einer Gasleitung, so die Auskunft von Hessen Mobil. „Solche Arbeiten sind nur jetzt in den Wintermonaten möglich und müssen bis Ende Februar beendet sein“, ­informiert Hessen-Mobil-Sprecherin Sonja Lecher auf Anfrage. Es bleibt also dabei, die naturschutzrechtlichen Vorgaben für das Straßenbauprojekt sorgen dafür, dass die Umgehung von Göttingen nicht vor 2019 gebaut werden kann.

Die abgeschobene Erde verbleibt an der Stelle, weil sie nach dem Einbau der Gasleitung wieder an ihre ursprüngliche ­Stelle zurückgeschoben wird. Allein die Archäologen dürfen das knappe Zeitfenster in den Wintermonaten nutzen, um die ­abgetragenen Flächen, die sich ja in Lahnnähe befinden, näher zu untersuchen. Vielleicht lässt sich ja dort etwas aus prähistorischen Siedlungszeiten finden.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr