Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° stark bewölkt

Navigation:
Axt-Attacke aus Eifersucht

Aus dem Gericht Axt-Attacke aus Eifersucht

Mit einer Spaltaxt soll ein Mann aus dem Nordkreis einen vermeintlichen „Nebenbuhler“ angegriffen haben. Der Mann ist wegen versuchten Totschlags angeklagt. Am Mittwoch beginnt der aufwendige Prozess vor dem Schwurgericht.

Voriger Artikel
Theaterstück weckt die Vergangenheit
Nächster Artikel
1000. Fahrgast zum ersten Geburtstag

Vor dem Marburger Landgericht beginnt der Prozess um einen 50-jährigen Mann aus dem Nordkreis. Er ist wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Quelle: Thorsten Richter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Urteil im "Axt-Prozess"
Der Anklagte mit seinem Rechtsanwalt Sascha Marks. Foto: Thorsten Richter

„Keine tragfähigen Feststellungen“ für die angebliche Axt-Attacke des Angeklagten fand das Schwurgericht am letzten Prozesstag gegen einen Mann aus dem Nordkreis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr