Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Anradeln“ bei idealem Ausflugswetter

Bürgermeister Spanka gewinnt Wette „Anradeln“ bei idealem Ausflugswetter

Top, die Wette gilt - regelmäßig im Mai tritt Bürgermeister Kai-Uwe Spanka zu Beginn der Fahrradsaison in die Fußstapfen des einstigen TV-Hits von „Wetten, dass“.

Voriger Artikel
Vom Stift bis zu Anekdoten
Nächster Artikel
Wetter hat Glück mit dem Wetter

Die Teilnehmer der Tour machten Rast nahe Todenhausen. Dort wird ein weiterer fester Fahrradrastplatz errichtet.

Quelle: Elvira Rübeling

Wetter. Wettpartner und Mitveranstalter war auch in diesem Jahr wieder die Kurhessenbahn. Deren Herausforderung zum „Anradeln“ stellte sich der sportliche Wetteraner Bürgermeister erneut. Kai-Uwe Spanka wettete nämlich, dass es ihm gelänge, am Muttertag 100 Radfahrer am Marburger Hauptbahnhof zu versammeln, die nicht nur gemeinsam den populären, volkstümlichen Schlager „Ja wir san mit‘m Radl da“ unter der kräftigen Begleitung ihrer Fahrradklingeln singen, sondern anschließend gemeinsam auch auf eine 27 Kilometer lange Tour durch den Burgwald gehen würden.

Der Einsatz: Wenn die Wette gewonnen wird, finanziert der Rhein-Main-Verkehrsverbund einen weiteren Fahrradrastplatz, diesmal oberhalb von Todenhausen. Falls nicht, müsste Spanka einen Tag lang in der Kurhessenbahn Fahrkarten kontrollieren. Spanka hat die Wette gewonnen: 125 Fahrradfahrer waren am Vormittag am Marburger Hauptbahnhof, unter anderen von Landrätin Kirstin Fründt und den Organisatoren, dem Leiter der Kurhessenbahn Joachim Kuhn, Bürgermeister Kai-Uwe Spanka, Dr. Armin Feulner und Klaus Hövel vom Marburger Tourismus Marketing, empfangen worden.

Halt an zukünftigem Rastplatz

Die Tour durch den Burgwald führte die Radler über Cölbe, Schönstadt, Oberrosphe und Mellnau zu dem von den Bürgern aus Todenhausen provisorisch eingerichteten Rastplatz oberhalb von Todenhausen. An dieser Stelle können rastende Radfahrer künftig eine wunderbare Aussicht auf die Region Burgwald genießen. Der Rastplatz wird die Kurhessenbahn rund 1500 Euro kosten. Von Todenhausen ging es zum Maimarkt nach Wetter.

Vor zwei Jahren hat das Unternehmen ebenfalls in Verbindung mit einer Wette mit Spanka einen Fahrradrastplatz in Engelbach gesponsert. Die Züge der Burgwaldbahn transportieren Radfahrer, die so wie auch am Muttertagssonntag auf den Traumrouten im Burgwald unterwegs sein wollen, zu den gewünschten Ausgangspunkten.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr