Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Ackern um die Wette – 24 Stunden lang

Arbeit auf dem Feld Ackern um die Wette – 24 Stunden lang

Was damals aus einer Bierlaune heraus entstand, ist heute zum festen Event in Wollmar geworden. Am ersten Wochenende im Oktober Pflügen und Ackern Wollmar und Frohnhausen wieder um die Wette.

Voriger Artikel
Konzept für Kasseler Straße gefordert
Nächster Artikel
16.000 Watt erleuchten Sportplatz

Michel Seipp (von links), Torsten Wagner, Christian Wagner und Holger Bierek bereiten zurzeit das dritte „24-Stunden-Nonstop-Ackern“ in Wollmar vor.

Quelle: Elvira Rübeling

Wollmar. Im Jahr 2012 hatten vier Wollmarer eine zündende Idee: Torsten und Christian Wagner, Michel Seipp und Holger Bierek riefen die Aktion „24 Stunden Ackern und Wettpflügen“ ins Leben. Gleichgesinnte und Helfer, die von der Idee ebenso begeistert waren, fanden sich sofort und setzten die Idee um. Noch im selben Jahr fand zum ersten Mal das „24-Stunden-Nonstop-Ackern“ in der Gemarkung Wollmar und ein Wettpflügen zwischen Wollmarern und Frohnhäusern statt.  

Zwei Jahre später wurde die Veranstaltung wiederholt, und das, was damals als reine Gaudi begann, wird seither alle zwei Jahre wiederholt. Zurzeit laufen die Vorbereitungen wieder auf Hochtouren, denn am ersten Wochenende im Oktober wird die Aktion nach einem Jahr Pause wieder fortgesetzt.

Am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Oktober, werden „vor‘m Kainsberg“ in der Gemarkung Wollmar ab 13 Uhr mehr als fünf Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche im „24-Stunden-Nonstop-Verfahren“ mit einem 1-Schar-Pflug umgepflügt. Auf dem Traktor werden sich Christian Wagner, Michel Seipp und Holger Bierek alle zwei Stunden abwechseln.

Eröffnung mit einer großen Mähdrescherparade

Mit einer großen Mähdrescherparade, die ab 11 Uhr zunächst durch Wollmar und dann hinauf zum Kainsberg führt, wird die Veranstaltung eröffnet. Für ausreichende Verpflegung, Getränke und Sitzplätze zum Verweilen werden die vier Ideengeber wieder sorgen.

Am Sonntagmorgen findet an gleicher Stelle ab 11 Uhr ein Erntedankgottesdienst statt. Und nach dem Mittagessen wird ab 14 Uhr der Höhepunkt der Veranstaltung, das Wett- Pflügen zwischen Frohnhausen und Wollmar, eingeleitet.

Auf zwei gleichgroßen zu beackernden Flächen werden die Teams gegeneinander antreten.Vom Team Wollmar sind Torsten Wagner mit einem 1-Schar-, Uwe Seipp mit 2-Schar-, Andreas Dönges mit 3-Schar- und Manuel Kahler mit einem 4-Schar- Pflug am Start. Parallel dazu startet das ebenfalls vierköpfige Team aus Frohnhausen, dessen Teilnehmer noch nicht feststehen, mit gleichen Gerät.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr