Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zwischen den Jahren: Alle Räder stehen still

Monatsbild: Dezember Zwischen den Jahren: Alle Räder stehen still

Auch in den Wochen vor Weihnachten laufen die Arbeiten an der Campus-Baustelle auf Hochtouren weiter. Den Baufortschritt dokumentieren wir nebenstehend auf dem Monatsbild Dezember.

Voriger Artikel
Nicht nur Profis können helfen
Nächster Artikel
„Ein bisschen muss es weh tun“

Die Bauarbeiten zur Errichtung der neuen Uni-Bibliothek gehen voran.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Noch vor wenigen Wochen stand die Großbaustelle der Universität zwischen dem Alten Botanischen Garten und der Elisabethkirche im Fokus der Öffentlichkeit. Die versammelte Politprominenz aus Wiesbaden und der heimischen Region hatte sich zum Richtfest für den Neubau der Uni-Bibliothek in Marburg ein Stelldichein gegeben. Dabei staunten die geladenen Gäste über den Baufortschritt.

Finanziert wird der Neubau durch 108 Millionen Euro aus dem „Heureka“-Landesförderprogramm, die alleine in den Bau fließen. Hinzu kommt noch weiteres Geld für die Erstaustattung der Bibliothek. „Mit dem Neubau der Zentralen Universitätsbibliothek wird die Philipps-Universität ihre erfolgreichen Forschungs- und Lehraktivitäten ausbauen und die Attraktivität der Hochschule weiter steigern“, sagte Hessens Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) beim Richtfest.

Der entstehende Neubau stelle einen wesentlichen Meilenstein für die bauliche Entwicklung des gesamten „Campus Firmanei“ im Lahntal dar.

Mittlerweile werden die Dimensionen des neuen Gebäudes, das im Frühjahr 2017 eingeweiht werden soll, immer deutlicher.

Doch noch muss einiges getan werden, bis die repräsentative neue Bibliothek der Marburger Hochschule ihre Pforten endlich öffnen kann.

Und so wird in diesen Tagen auf der Campus-Baustelle mit Hochdruck weitergearbeitet. Allmählich startet jetzt auch der Innenausbau, heißt es von der Uni-Pressestelle auf Anfrage der OP.

So beginnen die Technikgewerke mit ihren Arbeiten, und auch die Elektrotrassen werden montiert. Zudem werden auch die Heizungsleitungen sowie die Leitungen zur Dachentwässerung montiert.

Etwas ganz Besonderes steht dann Anfang des Jahres 2016 an. Denn dann soll das aus mehreren Einzelteilen bestehende gläserne Atrium als Zwischenstück zwischen den beiden Haupt-Gebäudeteilen der UB installiert werden, erläuterte Ellen Thun, Mitarbeiterin der Marburger Uni-Pressestelle. Dazu ist dann Maßarbeit der Bauarbeiter notwendig.

Übrigens gibt es auch auf der Campus-Baustelle Weihnachtsferien. Bis zum 23. Dezember wird gearbeitet, und am 4. Januar wird die Arbeitspause wieder vorbei sein.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr