Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zweiter Fall von Schweinegrippe im Landkreis

Infektion Zweiter Fall von Schweinegrippe im Landkreis

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist der zweite Fall von Schweinegrippe aufgetreten: Eine Frau aus Marburg hat sich mit dem Virus infiziert.

Voriger Artikel
Bauern fürchten um Ernte
Nächster Artikel
Hummelsterben im Hansenhausviertel
Quelle: Archivfoto

Marburg. Wie die Kreisverwaltung am Donnerstag mitteilte, zeigte die Marburgerin nach einem Mallorca-Aufenthalt Symptome und ließ sich untersuchen. Die Testergebnisse waren positiv. Sie kuriere die Krankheit zu Hause aus. Eine Behandlung im Krankenhaus sei nicht erforderlich. Anfang Juni hatte sich ein 26-Jähriger aus Angelburg mit dem Virus infiziert. Britische Medien berichteten, dass Cherie Blair, die Frau des früheren britischen Premierministers Tony Blair, sich möglicherweise angesteckt hat.

Unterdessen laufen beim Pharmaunternehmen Novartis die Vorbereitungen für die Markteinführung des Impfstoffs auf Hochtouren: Derzeit wird die Wirkung in klinischen Studien getestet, erklärte das Unternehmen auf OP-Anfrage. Im Herbst beginnt in Deutschland die größte Impfaktion seit fast 50 Jahren. „Jeder kann sich impfen lassen“, kündigte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) an. Zunächst sollen 25 Millionen Bürger aufgerufen werden, sich freiwillig impfen zu lassen.

Dazu gehörten Menschen, die aufgrund ihres Berufs in Kontakt zu Infizierten kommen könnten wie etwa im Rettungsdienst. Auch chronisch Kranke sollen als erste geimpft werden. Insgesamt werden zunächst 50 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen. Damit können 25 Millionen Menschen in zwei Durchgängen geimpft werden. Das ist nötig, weil es sich bei dem Erreger um einen ganz neuen Virustyp handelt. Die letzte vergleichbare Impfaktion gab es 1961: 60 Millionen Bürger erhielten eine Schluckimpfung gegen Polio.

von Christina Muth

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr