Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei starke Frauen und ein Sprachforscher

Internationaler Frauentag Zwei starke Frauen und ein Sprachforscher

Am Freitag ist internationaler Frauentag.Unter anderem haben wir uns zu diesem Anlass mit dem Marburger Sprachforscher Alexander Klug über geschlechtergerechte Sprache unterhalten.

Voriger Artikel
Der erste Vereinschef dirigierte 48 Jahre
Nächster Artikel
Von "hinterm Ofen" ins Parlament

Reformmuslima Emel Zeynelabidin und FDP-Grande-Dame Gisela Babel.

Quelle: Collage: Nicola

Marburg. Dem heutigen internationalen Frauentag widmet die OP drei Geschichten. Starke Frauen und ein Sprachforscher im Mittelpunkt. Die in Kernbach lebende Emel Zeynelabidin stellt heute ihr Buch „Erwachsen wird man nur im Diesseits“ vor. Die Muslima legte vor einigen Jahren den Schleier ab und kämpft für ein nichtautoritäres Gottesbild.
Eine starke Frau, die viel zu erzählen hat, ist auch Gisela Babel. Die 74-Jährige ist die Grande Dame der heimischen FDP, saß als Sozialpolitikerin im Landtag und im Bundestag. Die Marburgerin ist promovierte Juristin und war zu ihrer Zeit die einzige Abgeordnete, die „Hausfrau“ als Beruf angegeben hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Emel Zeynelabidin: "Erwachsen wird man nur im diesseits"

Erwachsen wird man nur im Diesseits, ist Emel Zeynelabidins Bilanz ihres bisherigen Lebens. Das Buch, das sie geschrieben hat, ist im wahrsten Sinn des Wortes eine Enthüllungsstory.

mehr
Liebe_r Leser_in, heute ist Weltfrauentag

Irgendwie ist Alexander Klug Rainer Brüderle dankbar. Ohne seine Aussagen wäre die Sexismus-Debatte wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgebrochen. Dabei, so Klug, sei sie schon längst überfällig gewesen.

mehr
Von "hinterm Ofen" ins Parlament

Engagiert und energisch ging die Marburgerin Gisela Babel ihren Weg und wurde von der Hausfrau zur Berufspolitikerin. Zum Internationalen Frauentag hat die OP mit Babel über ihre Karriere und die Frauenrechte gesprochen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr