Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Zwei Tage exklusiv für Mädchen und junge Frauen

Landkreis Zwei Tage exklusiv für Mädchen und junge Frauen

Am 11. Oktober wird zum zweiten Mal in Deutschland ein Internationaler Mädchentag gefeiert. Der Landkreis bietet dazu ein zweitägiges Event an.

Voriger Artikel
Die erste Zeit war "wirklich bitter"
Nächster Artikel
"Man weiß nicht genau, was Sache ist"

Auch im vergangenen Jahr ließen die Teilnehmerinnen vor dem Kreishaus bunte Ballons mit ihren Wünschen in den Himmel steigen.

Quelle: Landkreis

Marburg. Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum „International Day of the Girl Child“ ernannt, um darauf hinzuweisen, dass vielen Mädchen immer noch weltweit elementare Grundrechte vorenthalten werden.

Der Landkreis möchte - wie in den Vorjahren - diesem Aufruf folgen und den Ferienstart für Mädchen und junge Frauen mit einem zweitägigen Mädchenevent begehen. Neben jeder Menge Spaß soll es Ziel des Events sein, Mädchen zu vermitteln, dass es „super cool“ ist, emanzipiert zu sein. Mit dem Motto „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt“ sind Mädchen eingeladen, den Tag fröhlich und bunt zu gestalten.

Wichtig ist den Veranstalterinnen, dass dieser Tag von den Mädchen und jungen Frauen selber als „ihr“ Tag verstanden wird. Ihre Interessen und Wünsche sowie ihr kritischer Blick sollen im Mittelpunkt stehen.

Diskoabend, Zumba und Workshops

Der Startschuss wird am Freitag, 11. Oktober, in Marburg um 16 Uhr mit einer „Mädchenstraßenaktion“ fallen. Danach geht es mit Bussen zur Freizeit- und Bildungsstätte Wolfshausen. Dort erwartet die Teilnehmerinnen ein Diskoabend mit D-Jane Bianka, mit Zumba und einem Abendprogramm. Mädchengruppen und Vereine sind eingeladen, auch auf der Bühne kleine und große Dinge zu präsentieren.

Am Samstag geht es mit einem Workshopprogramm weiter. Unter der Beteiligung der Ortsjugendförderungen Stadtallendorf, Breidenbach und Kirchhain sowie dem bsj Marburg, den Wildkatzen und Radio Unerhört Marburg können die Mädchen und jungen Frauen aus einem vielfältigen Schnupperangebot auswählen.

Den Abschluss bildet ein mädchenpolitischer Event, bei dem unter Beteiligung von Kommunalpolitikern, Vertreterinnen der Frauenkommission sowie dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Mädchengerechte Jugendhilfe die jungen Frauen ihre Wünsche äußern und als Botschaften auf Luftballons in den Himmel senden können.

Weitere Informationen gibt es beim Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung, Telefon: 06421/405-1493, E-Mail: jugendfoerderung@marburg-biedenkopf.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr