Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Maieinsingen sollen wieder Ältere kommen

Traditionen Zum Maieinsingen sollen wieder Ältere kommen

Zum traditionellen Maieinsingen gibt es am 30. April wieder eine Party auf dem Marktplatz. Diesmal sorgt hr3 für die Musik. Die Veranstalter reagieren damit auf die Kritik älterer Besucher im vergangenen Jahr.

Voriger Artikel
Studenten "jodeln" mit dem Handy
Nächster Artikel
Gedankenverloren mit 54 in der 30er Zone

Vor allem junge Besucher feierten im vergangenen Jahr zum Maieinsingen auf dem Marktplatz. Diesmal sollen auch ältere Altersklassen wieder mitfeiern.Archivfoto: Michael Hoffsteter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Es ist schon eine lange Tradition in Marburg: Der Wonnemonat wird in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai pünktlich um Mitternacht von Tausenden Marburgern und Besuchern musikalisch begrüßt. Unter gesanglicher Anleitung des Oberbürgermeisters wird gemeinsam „Der Mai ist gekommen“ angestimmt. Im vergangenen Jahr ging das Marburger Stadtmarketing erstmals einen anderen Weg: Statt der üblichen Live-Band sorgte ein DJ für Musik bei einer YouFM-Party. YouFM ist ein Sender des hr, der sich auf moderne Musik und junge Zuhörer konzentriert.

Der Marktplatz war trotz strömenden Regens gut gefüllt - vor allem mit jungen Menschen. „Es gab aber auch Kritik“, sagte Jan-Bernd Röllmann vom Marburger Stadtmarketing in diesem Jahr. Denn die Musik sei vor allen Dingen für die junge Generation gewesen. Um daher junge und ältere Besucher gleichermaßen anzusprechen, wurde das Konzept für das anstehende Maieinsingen weiterentwickelt: Diesmal findet auf dem Marktplatz ab 20 Uhr eine hr3-Party mit Moderator Jürgen Rasper statt. „Da werden moderne Lieder und auch Oldies gespielt“, so Röllmann. Daher hoffe er, dass diesmal eine bunte Mischung an Menschen zusammen in den Mai feiere.

Für Markus Hertle, Leiter des hr-Clubs, war die YouFM-Party­ im vergangenen Jahr ein Experiment: „Wir wussten nicht, wie es ausgeht“. Nun sei er froh, dass der hr wieder involviert sei. „Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung in Hessen, die so eine Tradition hat. Wir sind froh, das wieder zu begleiten.“ Er versprach schon mal vorab eine gute Stimmung und eine „Obersause“ auf dem Marktplatz. „Das Maieinsingen ist eines unserer Traditionsfeste, das sich zu einem landesweit attraktiven Volksfest entwickelt hat“, sagte auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. Gerade der Marktplatz sei zudem ein wunderbarer Ort für Veranstaltungen, die weit über die Stadt hinaus Interesse weckten. „Es ist die kleinste und feinste unserer Veranstaltungen“, sagte­ auch Klaus Hövel, Vorsitzender des Stadtmarketings. Viele Marburger nutzten das Fest, um „alte­ Bekannte zu treffen, zusammen Spaß zu haben und zu schwofen“. Das neue Format einer Party mit DJ und die Zusammenarbeit mit dem Team des hr habe sich bereits bewährt. So sei auch das fest in diesem Jahr wieder professionell geplant worden. Dabei werde ein Benefit für die örtlichen Gastronomen geschaffen - denn viele Besucher feiern bis zum Singen um Mitternacht auch in den umliegenden Kneipen. Dort und am Marktplatz werde es jedenfalls ein gastronomisches Angebot geben, bei dem auch die Maibowle nicht fehlen darf.

Die Planungen für die hr3-Party und das Maieinsingen stehen also. Bleibt nur noch, auf das passende Wetter zu hoffen.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr