Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
„Zeit für mehr Solidarität“

Maikundgebung in Marburg „Zeit für mehr Solidarität“

Mehr als 300 Menschen folgten am Sonntag dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbunds und gingen auf die Straße.

Voriger Artikel
Die Freude des Teilens
Nächster Artikel
Ab vier Uhr früh auf Tour

Unter dem Motto „Viel erreicht und noch viel vor –  Zeit für mehr Solidarität“ fanden heute in ganz Deutschland Kundgebungen statt. In Marburg gingen rund 300 Menschen auf die Straße.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. In ganz Deutschland fanden am internationalen „Tag der Arbeit“ Kundgebungen statt. In diesem Jahr stand der Tag unter dem Motto „Viel erreicht und noch viel vor –  Zeit für mehr Solidarität“. Ein Schwerpunktthema war dabei die Sicherung des Rentenniveaus, zudem ging es um Leih- und Zeitarbeit sowie den Missbrauch von Werkverträgen.

Demonstration und Kundgebung am 1. Mai in Marburg. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Insgesamt gingen im DGB-Bezirk Hessen-Thüringen 32 000 Menschen auf die Straße. Die zentrale Kundgebung fand im thüringischen Weimar statt. Dort warnte Kailing vor einer Spaltung der Gesellschaft und warb für Solidarität mit Flüchtlingen.

In Marburg war Armin Schild von der IG Metall Hauptredner auf der Kundgebung, die an mehreren Plätzen stattfand und mit einer Feier auf dem Blochmann-Platz endete.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kampf gegen Mindestlohn-Missbrauch

Zeit für mehr Solidarität“ lautete das Motto der Maikundgebung: Bei Sonnenschein gingen dafür mehr als 300 Menschen in Marburg auf die Straße.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr