Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Wunderbarer Ausblick, tolle Plätze

Tennisanlage in Schröck Wunderbarer Ausblick, tolle Plätze

Feststimmung in der Tennisabteilung des Tischtennisvereins Schröck und auf der Tennisanlage. Gleich zwei Ereignisse konnten gefeiert werden.

Voriger Artikel
Sirene hält Haddamshäuser wach
Nächster Artikel
Kameradschaft beharrt auf ihrem Stein

Die Mitglieder der Tennisabteilung des TTV Schröck und Ehrengäste des Sommerfestes freuten sich über die modernisierte Tennisanlage. Vorsitzender Norbert Kauntz (links) lobte das schnelle Eingreifen von Stadt, Kreis und Land. Foto: Ina Tannert

Schröck. Nicht nur das alljährliche Sommerfest stand auf dem Programm - der Tischtennisverein (TTV) Schröck 1976 konnte ebenfalls seine frisch sanierte Tennisanlage einweihen.

Beide Plätze, im Jahr 1992 gebaut, wiesen bereits seit einiger Zeit gravierende Mängel auf, eine umfassende Renovierung war dringend nötig. Der Kunstrasen war „abgespielt“, Wasser eingedrungen, Moos breitete sich aus, schon bei wenig Regen wurde das Gelände gefährlich rutschig. „Es war damals eigentlich kaum möglich noch sicher Tennis zu spielen“, erinnert sich Norbert Kauntz, Vorsitzender des TTV.

Im April vergangenen Jahres stellte der Vereinsvorstand schließlich den Antrag für die Sanierung der beiden Plätze. Bereits im September kam der erhoffte Bewilligungsbescheid vom Hessischen Innenministerium. Die Stadt Marburg, der Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Landessportbund sowie das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport unterstützten die Arbeiten finanziell. „Wir haben gar nicht damit gerechnet, dass es so schnell geht“, erzählte der Vorsitzende erleichtert. Bereits Ende 2013 konnte mit den Instandsetzungsarbeiten begonnen werden.

Der alte marode Belag der rund 1400 Quadratmeter großen Tennisanlage wurde entfernt, ein neuer Kunstrasen verlegt und mit Sand aufgefüllt. Während der Sanierungsarbeiten wurde ein weiterer Mangel entdeckt: Der bisherige Unterbau der Anlage war durch den jahrelangen Gebrauch stark beansprucht, die Erde zu feinkörnig, Feuchtigkeit hatte sich ausgebreitet. Daher musste der Untergrund des Geländes ebenfalls erneuert werden. Im April konnten die Arbeiten abgeschlossen werden, sehr zur Freude der Tennisfans, die seitdem auf einer brandneuen, modernen Anlage ihrem Hobby frönen konnten. Nun auch in den traditionellen Tennisfarben Grün und Rot.

Insgesamt verschlang das Projekt rund 80000 Euro. Etwas über die Hälfte der Kosten übernahmen die Sponsoren, den Rest stemmte der Verein in Eigenleistung.

Während des traditionellen Sommerfestes vor der idyllischen Kulisse des Atzbachtals stand der erfolgreiche Abschluss der monatelangen Renovierungsarbeiten im Mittelpunkt.

20 freie Plätze fürinteressierte Spiele

Für die Sponsoren gab es viel Lob und Dankesworte. „Wir sind wirklich glücklich mit der neuen Anlage. Nun haben wir nicht nur einen wunderbaren Ausblick, sondern auch wieder tolle Plätze“, lobte der Vorstand.

Zur Vereinsfeier eingeladen war unter anderem Gesa Zickermann, Leiterin der Stabsstelle Gesundheitsregion und Sport des Landkreises. Sie überbrachte Grüße von Landrätin Kirsten Fründt und lobte die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten: „Es hat alles gut geklappt. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen.“ Mit Grillspezialitäten, Kuchenbuffet und natürlich vielen Tennisspielen verbrachten Vereinsmitglieder und Ehrengäste einen sonnigen Nachmittag im Vereinshaus.

Die Tennisabteilung des Vereins verfügt zurzeit über rund 20 freie Plätze, interessierte Spieler, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, jung oder alt, sind herzlich eingeladen die Anlage zu besuchen, teilte der Vorstand mit.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr