Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wohnen im Hauptbahnhof ist ab sofort möglich

Studentenwohnungen Wohnen im Hauptbahnhof ist ab sofort möglich

Pünktlich zum Start des Wintersemesters an der Universität ist es so weit: Die im Auftrag der Gewobau erstellten Wohnungen im Hauptbahnhof sind jetzt einzugsbereit.

Voriger Artikel
Hütten-Gaudi zieht von Ort zu Ort
Nächster Artikel
Der lange Weg zur Nachbarschaft

Oliver Hanneder (links) von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft „Gewobau“ zeigte Oberbürgermeister Egon Vaupel die Zimmer im zweiten Obergeschoss des Hauptbahnhofs. Foto: Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Die Verkehrsanbindung ist bei diesen Studentenwohnungen nahezu optimal zu nennen: Im zweiten Obergeschoss des Hauptbahnhofs sind Zimmer für sieben Wohngemeinschaften mit insgesamt 28 Zimmern entstanden, die jetzt fertiggestellt sind. Gestern wurden die Wohnungen öffentlich präsentiert. Ab sofort können sich jetzt Studierende die Zimmer in den Mietwohnungen anschauen. „Es sind schöne, helle Zimmer“, freute sich Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD).

In jeder „Wohngemeinschaft“ gibt es jeweils eine Küche mit Sitzgelegenheiten und eine Dusche. Die Zimmer mit einer Größe zwischen 12 und 21 Quadratmetern verfügen zudem über moderme Multimedia-Anschlüsse. Die Preise sind teurer als Studentenwohnheim, sind aber im Vergleich für Marburger Studentenwohnungen durchschnittlich hoch. Alle Wohnungen sind über einen Aufzug erreichbar. „Die zentrale Lage, mit Busanbindungen unter anderem zu allen universitären Einrichtungen macht diesen Standort besonders attraktiv“, meint Oliver Hanneder, Prokurist der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobau.

Im Spätsommer 2010 hatten die Umbauarbeiten im Rahmen der Bahnhofs-Sanierung begonnen. Die Kosten für den Bau der sieben Wohngemeinschaften lagen bei rund 850000 Euro. Es gab Zuschüsse der Stadt in Höhe von 335000 Euro.

Ursprünglich war bei der Umnutzung der Räumlichkeiten im Hauptbahnhof eine reine Gewerbenutzung vorgesehen - und zwar in jeweils drei Etagen des Nordflügels und des Südflügels. Aufgrund der akuten Wohnungsnot und des Studentenansturms. kam nun die „Wohnungs“-Option zustande.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr