Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Wo sich Bürger doch noch nicht beteiligen können

Beteiligungs-Plattform Wo sich Bürger doch noch nicht beteiligen können

Kurz vor der Kommunalwahl stellt Landrätin Kirsten Fründt (SPD) eine Internetseite vor, die ihren Zweck nicht erfüllt.

Voriger Artikel
BI spricht Al-Wazir Gestaltungswillen ab
Nächster Artikel
Leckerli aus dem Schlachtabfall

Die „interaktive Kartendiskussion“ wird erst am kommenden Dienstag freigeschaltet.

Quelle: Sreenshot: OP

Marburg. Die Landrätin empfängt den beteiligungswilligen Bürger im Internet mit einem breiten Lächeln auf dem Beteiligungsportal www.mein-marburg-biedenkopf.de. Ganz „direkt und unkompliziert“ soll man dort in einen Dialog mit ihr treten können und, das steht gleich mehrfach auf der Seite, den „Landkreis gestalten“. Scrollt man ein wenig nach unten, findet man die Themenfelder, bei denen sich die Bürger einbringen sollen: in der Bildungslandschaft, zur Biodiversität.

Drei Themen - und ein Platzhalter

Die „Wichtige Information“ dazu: „Derzeit ist der Bürgerdialog zur Biodiversität noch nicht aktiviert.“ Dasselbe gilt für das Thema Bildung. Beim Dialog zum Radverkehr scheint es auf den ersten Blick schon eine Beteiligung zu geben. Der Beitrag stellt sich allerdings als Platzhalter heraus: „Hier könnte Ihr erster Beitrag stehen“ (siehe Foto). Selbst wer ein Konto beim Beteiligungsportal anlegt und sich damit anmeldet, hat keine Möglichkeit zur Beteiligung.

Dialog zum Radverkehr ab 8. März eröffnet

Der Dialog zum Radverkehr wird laut der Seite am 8. März eröffnet, also erst nach der Wahl. Kreispressesprecher Stephan Schienbein erklärte dazu, wer sich für die Bürgerbeteiligung interessiere, könne sich die Seite vorab anschauen und finde Informationen zum Beteiligungskonzept. Ein Link zum Ideen- und Beschwerdemanagement des Landkreises funktioniert hingegen schon.

von Philipp Lauer

Feedback

Wahlkampf-Wolken
„Leider entpuppt sich das versprochene Beteiligungsportal als absolute Lachnummer und eine aufgeblähte Wahlkampfmeldung des Landkreises. “
Carola Martin

Fehlstart
„Ich fürchte, da möchte jemand ganz dolle Wahlkampf machen, und daher musste das Portal an den Start gehen, bevor es fertig geworden ist.“
S. Keller (beide per E-Mail)

In dieser Rubrik sammeln wir Leser-Reaktionen, per Mail an feedback@op-marburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr