Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

IHK-Preis Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

„Wissenschaftsförderung ist auch Wirtschaftsförderung“ – unter diesem Gesichtspunkt wurden in der Aula der Alten Universität der IHK-Wissenschaftspreis sowie der ­Förderpreis verliehen.

Voriger Artikel
Auf Maisch folgt von Zitzewitz
Nächster Artikel
Für mehr Gerechtigkeit in der Welt

Uni-Präsidentin Katharina Krause (von links), Förderpreisträgerin Celine Mara Zumkeller, Oskar Edelmann von der IHK, Preisträgerin Simone Dudda, Peter Lather von der IHK, Oberbürgermeister Thomas Spies und Stadtverordnetenvorsteherin Marianna Wölk bei der Preisverleihung.

Quelle: Rike Werner

Marburg. „Wenn endlich mal wieder schönes Wetter herrscht und sich viele wichtige Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und der Stadtgemeinde versammeln, dann muss es sich um ein wichtiges Ereignis handeln“, stellte Universitätspräsidentin Professorin Katharina Krause am Freitag fest. Dem war auch so, schließlich wurde der Wissenschaftspreis 2015 der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg überreicht.

Krause und Peter Lather, der Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses, übergaben den Nachwuchspreis an Dr. Simone Dudda vom Fachbereich Medizin. Die 26-Jährige hat eine Methode erarbeitet, dank der die Kunststofffüllungen in Zähnen erheblich länger halten: Sie entwickelte ein neues Applikationsverfahren für fließfähige Komposite zur Reduktion polymerisationsbedingter Spannungen. Im Kern werden mechanische Spannungen am Übergang zwischen Füllung und Zahn minimiert, ohne dass die Behandlung von einem Zahnarzt verlängert werden muss. Bei diesem Verfahren wird eine wohldosierte Menge Licht gezielt eingesetzt.

Die internationale Fachwelt ist von der Methode überzeugt, eine international agierende Dentalfirma kaufte bereits die Erfindung, zudem sind in Europa und in den USA Patente angemeldet worden.

„Es ist mir eine große Ehre und ich möchte mich bei der IHK für den Preis bedanken“, sagte Simone Dudda. Besonderen Dank sprach sie ihrem Doktorvater, Professor Michael Gente, aus: „Er hat mir das Ganze überhaupt erst möglich gemacht, weil er mir das Thema überlassen hat“, betonte sie. Die Auszeichnung ist mit 5200 Euro dotiert.

Grundlagenwissen in der synthetischen Genomik

Den parallel vergebenen IHK-Förderpreis sowie 1600 Euro erhielt Celine Mara Zumkeller vom Fachbereich Biologie für ihr erarbeitetes Grundlagenwissen in der synthetischen Genomik, einem Teilgebiet der synthetischen Biologie. Die 24-Jährige analysierte und optimierte das synthetische, sekundäre Chromosom synVicll in Escherichia coli bezüglich der Stabilität und Konjugation. „Ich freue mich über den Preis und über die Möglichkeit, meine Forschung einem industrienahen Publikum vorzutragen und näherzubringen“, sagte Zumkeller.

Viele namhafte Teilnehmer besuchten die feierliche Verleihung in der Aula der Alten Universität, um die Preisträgerinnen zu würdigen.

„Der IHK-Wissenschaftspreis steht als Symbol und Marke für die gemeinsame Verpflichtung, dass Wissenschaft und Wirtschaft Beiträge zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlfahrt leisten“, betonte Lather. Er lobte die exzellente Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in der Region.

Der Preis wird seit 1985 im Jahreswechsel an Absolventen der Universitäten Marburg und Kassel verliehen, um hervorragende wissenschaftliche Leistungen zu würdigen. Seit 2001 wird ebenfalls der Förderpreis für Diplomarbeiten vergeben – als Anreiz für die Preisträger, um nach weiterer wissenschaftlicher Exzellenz zu streben.

Den Festvortrag „Geschäftsmodelle in Zeiten der Digitalisierung: Herausforderungen und Chancen“, hielt Professor Thomas Clauß vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Marburg.

von Rike Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr