Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Dorf kämpft gegen das Wehr-Drama

Marburgs Stadtteile: Schröck (Teil 12 von 18) Dorf kämpft gegen das Wehr-Drama

Sporthochburg Schröck: Der 1800 Einwohner zählende Stadtteil ist geprägt von Fußball-Gruppenligist FSV. Dieser hat dieBewohner mit einemBewegungs-Fieber infiziert. Jetzt soll eine Sportanlage für alle her.

Voriger Artikel
Exklusives Wohnen am Rand der Stadt
Nächster Artikel
Gisselberg war einst Dorf der fünf Höfe

Das Radrennen „Rund um den Elisabethbrunnen“ steht symbolisch für die Sportbegeisterung in Schröck.

Quelle: Thorsten Richter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Pioniere prägen Zukunfts-Dorf

In Ginseldorf reifen Überlegungen, am bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen. 2005 reichte es zu Rang zwei – jetzt erhofft man sich einen Geldsegen um das Bürgerhaus aufzuhübschen.

mehr
Früher tanzten hier die Irrlichter

Cyriaxweimar feierte vor sechs Jahren das 750-jährige Bestehen. Auch einige Jahre nach dem Jubiläum ist richtig was los in dem Marburger Stadtteil.

mehr
Höhenflug mit Studenten und Top-Firma

Moischt im Südosten Marburgs hat sich zu einer Hochburg für Studenten-wohnungen entwickelt. Doch plagen Zugezogene und Alteingesessene die gleichen Sorgen: Die gekappte Bus-Anbindung und das lahme Internet.

mehr
Cappel: Das glückliche Dorf am Rande der Stadt

Weitgehend sorgenfrei feiern die Cappeler in diesem Jahr die 875. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung.

mehr
Einst Dorf, jetzt Wohn- und Gewerbeort

Wehrda war ursprünglich ein Bauerndorf, das Anfang des 20. Jahrhunderts knapp 900 Einwohner zählte. Heute wohnt dort etwa ein Zehntel der Marburger – ähnlich wie in Cappel am anderen Ende der Stadt.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr