Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wildschweine wühlen sich durch die Stadt

Tierischer Streifzug Wildschweine wühlen sich durch die Stadt

Ungewöhnliche Gäste im Südviertel: Eine Wildschweinrotte hielt an Heiligabend die Marburger Ordnungshüter auf Trab.

Voriger Artikel
Hunderte bei Gottesdienst und Weihnachtsspiel
Nächster Artikel
Protest gegen Pegida: Marburger planen Demo

Wildschweine in einem Wildgehege: Tiere wie diese streiften am 24. Dezember durch Marburg.

Quelle: Horst Ossinger

Marburg. Wildschweine haben an Heiligabend ihr Unwesen in der Universitätsstadt getrieben. Vier Tiere liefen am Vormittag von der Großseelheimer Straße über die Zeppelinstraße und die Konrad-Adenauer-Brücke auf die Stadtautobahn. Danach suchten die Schweine nach Angaben der Marburger Polizei das Gelände einer Gaststätte in der Leopold-Lucas-Straße auf. Von dort aus ging es für die Wildschweine weiter zu einem Altenwohnheim in der Ockershäuser Allee.

Dort  versuchten die Vierbeiner in das Gebäude zu gelangen. Angestellte trieben sie allerdings in eine Tiefgarage. Verletzt wurde bei der Wildschwein-Wanderung niemand, beschädigt wurde lediglich ein Wintergarten in der Zeppelinstraße.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr