Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Wer wählen will, kann dies ab dem 6. Mai schon tun

Wahlamt öffnet Wer wählen will, kann dies ab dem 6. Mai schon tun

Ab dem 6. Mai können die Briefwahlunterlagen für die Wahl des Oberbürgermeisters am 14. Juni direkt beim Wahlamt der Stadt Marburg beantragt werden.

Voriger Artikel
Zehntes Parlament nimmt Arbeit auf
Nächster Artikel
„Politik ist kein Vorrecht der Parteien“

Christian Ackermann von der Stadt Marburg testet schon einmal die Wahlkabine im Wahlamt im Rathaus.

Quelle: Till Conrad

Marburg. Ab dem 6. Mai wird das Wahlamt der Stadt im Erdgeschoss des Rathauses eingerichtet, es ist montags bis mittwochs jeweils von 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18 Uhr sowie freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Wahlberechtigt ist laut Wahlgesetz, wer die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen EU-Landes besitzt, das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens drei Monaten in Marburg seinen Wohnsitz hat.

Wer am 14. Juni wählen möchte, aber nicht zu seinem Wahllokal kommen kann, kann beim Wahlamt die Briefwahlunterlagen schriftlich beantragen oder ab morgen online über den entsprechenden Button „Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters“. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Bis 12. Juni Unterlagen beantragen

Wahlberechtigte können ihre Stimme in einer Wahlkabine bereits direkt im Rathaus abgeben, wie Helmut Hofmann, Wahlleiter für die Oberbürgermeisterwahl, mitteilte.

Die Wahlbenachrichtigungen sollten spätestens am 24. Mai beim Empfänger sein. Sollte dies nicht der Fall sein, besteht zwischen dem 26. und dem 29. Mai die Gelegenheit, Einsicht ins Wählerverzeichnis zu nehmen und gegebenenfalls Widerspruch gegen die Nichtaufnahme ins Wählerverzeichnis einzulegen. Die Einspruchsfrist endet am 29. Mai.

Wer die Briefwahl schriftlich beantragt hat, bekommt die Unterlagen einige Tage später zugeschickt.

Bis Freitag, den 12. Juni, können die Briefwahlunterlagen beim Wahlamt beantragt werden. Die roten Wahlscheine müssen spätestens bis zum Wahltag um 18 Uhr beim Wahlamt eingetroffen sein .

Wahlberechtigte, die wegen nachgewiesener plötzlicher Erkrankung den Wahlraum nicht aufsuchen können, haben die Möglichkeit, einen Wahlschein noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, zu beantragen. Daher hat das Wahlamt auch an den Wahltagen von 7.30 Uhr bis 18 Uhr und am Samstag, 13. Juni 2015 - bei einer eventuell notwendigen Stichwahl am Samstag, 27. Juni - von 8 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Wahlamt der Stadt Marburg
Rathaus, Erdgeschoss, Markt 1, 35037 Marburg, Telefon: 0 64 21/2 01-17 24, Fax: 0 64 21/2 01-15 91, E-Mail: wahlen@marburg-stadt.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr