Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wenige Autodiebstähle in Marburg

Statistik Wenige Autodiebstähle in Marburg

Marburg ist, was Autodiebstähle angeht, eine der sichersten Städte in Deutschland und die sicherste in Hessen.

Voriger Artikel
Unbekannte zerstören Blitzer mit Bagger auf der B3
Nächster Artikel
Vorwurf: Sex mit schlafenden Jungs

Mit einem Schraubenzieher hebelt ein Autoknacker – wie auf diesem gestellten Foto – eine Autotür auf.

Quelle: Julia Brinkmann

Marburg. Das geht aus Zahlen der deutschen Polizeibehörden hervor, die das Internetportal billiger.de zusammengetragen hat.

Sie besagen, dass in Marburg im Jahr 2014 lediglich 12 Fahrzeuge als gestohlen gemeldet wurden. Statistisch gesehen sind dies, bezogen auf 100000 Zulassungen, 35 Fahrzeuge. Damit liegen die Autodiebstahle in Marburg pro 100000 Zulassungen um 65 Prozent unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Für Claus-Dieter Jacobi von der Beratungsstelle der Kriminalpolizei ist die Zahl keine Überraschung. „Die Zahlen sind seit Jahren rückläufig“, sagt Jacobi.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Wohnungseinbrüche. Hier sanken die Zahlen für den Landkreis Marburg-Biedenkopf im Jahr 2014 auf ein Allzeittief auf 160 pro 100000 Wohneinheiten. „Wir leben in einer sicheren Region“, sagt Jacobi.

Das werden die Kollegen in Görlitz, Berlin, Cottbus oder Frankfurt/Oder anders sehen. Diese vier Städte sind die „Hochburgen“ des Autoklaus; Görlitz liegt um 507 Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt, Frankfurt/Oder noch bei 362 Prozent.

Nur ein Diebstahl aufgeklärt

Die Zahlen sind alarmierend: Bundesweit sind im vergangenen Jahr mehr als 36000 Autos geklaut worden, die Schadenssumme erreichte mit mehr als 474 Millionen einen Spitzenwert, wie das Portal mitteilte.

Kleiner Trost: Die Zahlen sind gegenüber 2013 um 1100 gesunken - echte Freude ist aber nicht angebracht, weil trotz aller hochwertigen Sicherungsanlagen keine echte Entspannung in Sicht ist. Und: Ist das Auto erst einmal geklaut, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder auftaucht, überaus gering. Bundesweit ist es nicht einmal jeder dritte Wagen, den die Behörden finden; in Marburg wurde nur ein einziger der zwölf Autodiebstähle aufgeklärt. Dennoch ist die Universitätssstadt für Autofahrer die sicherste der für die Studie untersuchten Städte in Hessen.

In Hanau (61 Diebstähle je 100000 Zulassungen), Wiesbaden (55), Gießen (50), Darmstadt (49) und Fulda (47) werden deutlich häufiger Autos geklaut. Am gefährlichsten ist Kassel (116), noch weit vor Offenbach (97) und Frankfurt (87).

Claus-Dieter Jacobi rät deswegen, trotz allem auf den fahrbaren Untersatz gut aufzupassen: Nie Ersatzschüssel im oder am Auto verstecken, Wertsachen nicht offen im Auto herumliegen lassen, Diebstahl-Alarmanlage einschalten. Außerdem, so rät Jacobi, sollte man seine Fahrzeugschlüssel nicht unbeaufsichtigt in Büros herumliegen lassen oder in Manteltaschen verstauen, wenn man die Kleidungsstücke, etwa im Restaurant, nicht im Blickfeld hat. Und schließlich: Möglichst auf belebten und beleuchteten Straßen parken.

Besonders beliebt bei Autodieben sind Schlüssel, die einen „keyless access“ haben, also im Zündschloss nicht umgedreht werden müssen, damit der Wagen startet. Sie werden vor allem bei hochwertigen Fahrzeugen eingesetzt.

„Achten Sie darauf, dass Sie diese Schlüssel so deponieren, dass sie nicht im Vorübergehen gescannt werden können“,warnt Jacobi.

Weitere Tipps: www.polizei-beratung.de

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr