Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Weltweiter Einsatz für bessere Bildung

Auszeichnung für "Weitblick" Weltweiter Einsatz für bessere Bildung

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hob bei der Verleihung der Urkunde die hohe soziale Kompetenz der „Weitblick“-Mitglieder hervor.

Voriger Artikel
„Schlaraffenland“ für spielende Kinder
Nächster Artikel
19,5 Millionen Euro für Straßen im Kreis

Für besonderes studentisches Engagement überreichte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (Mitte) den Studenten Heike Rundnagel und Jonas Pfäffinger von „Weitblick Marburg“ die Ehrenauszeichnung des Landes Hessen als „Initiative des Monats“.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Für ihren Einsatz für mehr Bildungschancen im In- und Ausland zeichnete die hessische Landesregierung die Marburger Studierendeninitiative „Weitblick“ als Initiative des Monats November aus.

Während einer kleinen Ehrenfeier in der philosophischen Fakultät überreichte Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) die Urkunde samt 500 Euro Preisgeld an den Vorstand der bundesweit etablierten Studierendeninitiative.
„Weitblick Marburg ist ein bemerkenswertes Beispiel für studentisches Engagement“, lobte Schäfer. Mit vielfältigen Aktionen in Marburg sowie der Unterstützung weltweiter Projekte setzt sich die Organisation für einen gerechteren Zugang zur Bildung ein.

Im Zuge der Initiative leben Studierende aus Marburg nicht nur eine soziale Verantwortung aus und erweitern ihren Erfahrungshorizont –
„Weitblick macht vor allem Spaß“, sagt Heike Rundnagel vom Bundesvorstand der Organisation.

Die Studierendeninitiative wurde 2008 gegründet, besteht heute aus 15 aktiven Vereinen, die bundesweit an verschiedenen Hochschulen verbreitet und unter dem Bundesverband eng miteinander vernetzt agieren, darunter auch in Marburg.

Vor Ort engagieren sich Studierende verschiedenster Fachbereiche ehrenamtlich für weltweit verbesserte Bildungschancen. Unter den Grundprinzipien „Vermitteln, Fördern und Bilden“ unterstützten die Studenten aus Marburg lokale sowie internationale Bildungsprojekte mit dem Ziel, sowohl schulische wie auch außerschulische Bildung zu fördern.

Die im Jahr 2009 von anfangs nur zehn Studierenden ins Leben gerufene Marburger Initiative besteht heute aus rund 100 Mitgliedern und begleitet derzeit Schul- und Ausbildungsprojekte in Afrika, Asien und Südamerika, erklärte Vorstandsmitglied Jonas Pfäffinger.

In Brasilien unterstützen die Mitglieder ein Jugendzentrum, setzen sich dafür ein, dass sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche Zugang zu Bildung und Aufklärungskampagnen etwa im Bereich Gewaltprävention erhalten.

Spendenläufe zusammen mit Marburger Schulen

Im konservativen Südindien setzt sich die Organisation in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Community-College für höhere berufliche Bildungschancen für Frauen ein und fördert weiterhin eine Schule im Gebiet des isoliert lebenden Samburu-Stammes im Norden Kenias.

Im Marburger Raum organisiert Weitblick darüber hinaus regelmäßig Informationsveranstaltungen, setzt sich für den Abbau rassistischer Tendenzen ein und arbeitet mit Kooperationspartnern und interkulturellen Bildungsprojekten wie dem konsumkritischen Stadtrundgang „Weltbewusst Marburg“ sowie den Initiativen „Kinderkulturkarawane“ und „Zugvögel“, die sich für internationale Austauschprogramme einsetzen, zusammen.

Daneben veranstalten die Marburger Studierenden regelmäßige Spendensammlungen wie Fundraising-Aktionen, Spendenfeiern oder in Zusammenarbeit mit Schulen Spendenläufe, um ihre Bildungsprojekte zu finanzieren.

„Wir wollen etwas bewegen, ein Bewusstsein gegen rassistische Stereotypen weiterentwickeln und über den eigenen Tellerrand schauen“, betonte Rundnagel.

Die Auszeichnung der hessischen Landesregierung fand im Zusammenhang mit der Ehrenkampagne „Gemeinsam aktiv“ statt, die jeden Monat eine gemeinnützige Organisation aus Hessen honoriert. Die Fähigkeit „ohne Tunnelblick durch das eigene Studium zu gehen“, und bewusst „nach links und rechts zu schauen“ und damit anderen Menschen eine Perspektive zu bieten, zeige die hohe soziale Kompetenz der Weitblick-Mitglieder. Deshalb sei dies eine verdiente Auszeichnung als „Initiative des Monats“, lobte Schäfer.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr