Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Weiße Fahnen wehen beim Einmarsch

70 Jahre Kriegsende in Marburg Weiße Fahnen wehen beim Einmarsch

Für Marburg war der März 1945 die letzte Etappe des Zweiten Weltkriegs. Am 28. März marschierten die Amerikaner in die Stadt ein.

Voriger Artikel
Endgültig: Marktfrühschoppen abgesagt
Nächster Artikel
„Ein toller Tag, endlich ist es vorbei“

Im Februar 1945 fielen Bomben auf Marburg und richteten vor allem in der Nordstadt größere Schäden an.

Quelle: Archiv

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Statt Brückensprengung weiße Fahnen

Noch wenige Stunden vor dem Eintreffen der US-Truppen zogen fliehende deutsche Soldaten durch die heutige Gemeinde Weimar. In Niederweimar sollte es noch einmal zur Gegenwehr kommen.

mehr
Nur einen Juden zieht es zurück

Genau 70 Jahre nach Kriegsende erinnert in Gladenbach ein Gedenkstein an die ehemalige Synagoge. Die Spuren des jüdischen Lebens verblassen immer mehr.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr