Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsfestival unterstützt Tafel

Marburg Weihnachtsfestival unterstützt Tafel

Am Donnerstagabend fand im Bürgerhaus zum dritten Mal das Ginseldorfer Weihnachtsfestival des Bürgervereins statt.

Voriger Artikel
„Die Situation ist dramatisch“
Nächster Artikel
Im Halbstundentakt nach Frankfurt

Der Ginseldorfer Kinderchor sang beim Weihnachtsfestival.

Quelle: Manfred Schubert

Ginseldorf . Ein buntes, vor allem auf die mehr als 40 Kinder unter den 120 Gästen ausgerichtetes Programm, bot bei der hauptsächlich von den Familien Nebel-Klüh und Hupe-Sodmann organisierten Veranstaltung unterhaltsame Einstimmung auf den bevorstehenden Heiligabend. Zahlreiche Lichteffekte, Bühnenbeleuchtung und Projektionen vor dem meist abgedunkelten Zuschauerraum verliehen dem Ganzen eine besondere Atmosphäre.

Viele Kinder wirkten selbst mit an der Gestaltung des zweistündigen Reigens unterschiedlicher Darbietungen. Das Flötenensemble der Musikschule Harmonie Kunterbunt Schröck unter Leitung von Katrin Schmidt-Enzmann spielte Lieder wie „Fröhliche Weihnacht“ und „Morgen Kinder wird‘s was geben“. Der im Mai gegründete Kinderchor Ginseldorf, geleitet von Franziska Sack, trat auf. Die dreizehn Kinder zwischen fünf und acht Jahren sangen unter anderem „“Heller Stern“ und „Dicke rote Kerzen“. Beide Gruppen erhielten viel Beifall.

Zu Beginn hatte Erich Lindner, stellvertretender Vorsitzender der Marburger Tafel, deren Arbeit kurz vorgestellt und dafür gedankt, dass der Verein bereits zum dritten Mal bei dem Weihnachtsfestival zu Gast sein dürfe und auch in diesem Jahr den Erlös erhalten solle.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr