Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Weihnachtsfeier für Gassigeher und Katzenschmuser

Tierheim Weihnachtsfeier für Gassigeher und Katzenschmuser

Zu einer Weihnachtsfeier ins Tennisheim Cappel hatte Hans-Jürgen Schneider vom Ingenieurbüro „Elektroplan Schneider“, der auch Vorsitzender des Tenniskreises Marburg-Biedenkopf ist, alle Mitarbeiter und Betreuer der Tiere eingeladen.

Voriger Artikel
„Wohin man blickte, waren alte Nazis“
Nächster Artikel
Stagnation in der Nordstadt

Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer des Tierheims feierten gemeinsam mit Hans-Jürgen Schneider, der eine der gespendeten Arbeitshosen präsentiert.

Quelle: Ingrid Lang

Cappel. An den schön dekorierten Tischen gab es für die Gassigeher, Katzenschmuser und Mitarbeiter des Tierheims Süßigkeiten, Snacks und ein kleines Geschenk.

Schneider möchte mit der Weihnachtsfeier allen danke sagen, welche die Arbeit im Tierheim unterstützen. Für Schneider, der Tiere liebt und ein Herz für sie hat, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass er die geleistete Arbeit der Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen im Tierheim unterstützt. Er überreichte den sechs Mitarbeitern anstatt eines Geschenks jeweils drei Arbeitshosen. Für die Räume der Katzen spendete er zehn Ozonlüfter, die zum Reinigen der Luft dienen.

Als Überraschung gab es für das Tierheim noch eine neue Telefonanlage mit Handys, worüber sich Heimleiterin Stefanie Hecklinger und ihre Mitarbeiter freuten und sich mit kräftigem Beifall bedankten.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer die mit ihrem fantastischen Engagement die Arbeit des Tierheims unterstützten, wäre es um einiges schwieriger, betonte Schneider. Beim anschließenden Pizza-Essen, das Schneider ebenfalls spendete, hatten sich die Gassigeher und Katzenschmusern die sich nicht sehr oft begegnen, da sie zu unterschiedlichen Zeiten kommen und gehen, viel zu erzählen.

Der Dank von Schneider ging aber auch an die Großeltern von Stefanie Hecklinger, die Salate für die Feier zubereitet hatten. Da die Tierheimmitarbeiter auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichten, wird das Geld für die Tiere Verwendung finden, betonte Hecklinger.

Auch einem Helfer, der mehr als 30 Jahre die Mitarbeiter und somit die Tiere unterstützte und jetzt erkrankt ist, soll eine Fahrt ins Tierheim ermöglicht werden.

Die Gassigeher bringen Abwechslung in den Alltag der Hunde und die vielen großen und kleinen Katzen warten auf Menschen, die mit ihnen schmusen und spielen.

Regina Linda, Vorsitzende des Vereins, dankte Schneider für seine Spende in Höhe von 2000 Euro und betonte, dass dadurch das Tierheim seine anerkannte und erfolgreiche Arbeit weiterhin leisten kann.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr