Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Wasser marsch

Wehren üben für den Notfall Wasser marsch

Großbrand in der Gisselberger Straße - wenn auch nur als Übung: 29 Freiwillige von den Feuerwehren Ockershausen, Hermershausen und dem zweiten Zug Marburg-Mitte haben am Donnerstagabend die Lösch- und Rettungsarbeiten in einer Lagerhalle simuliert.

Voriger Artikel
Cinderella verärgert Oberstädter
Nächster Artikel
So denkt Marburg vor der Wahl

Von einer Drehleiter aus löschen die Feuerwehrleute den simulierten Brand in der Gisselberger Straße. Foto: Florian Gaertner

Marburg. Die Herausforderungen, welche die Brandbekämpfer zu meistern hatten, waren nur Trainings-Organisatoren wie Patrick Fischer, Wehrführer in Ockershausen, bekannt. So galt es, neben den Löscharbeiten zwei Personen aus der Lagerhalle zu befreien. Jürgen Kehring und Yannik Freihube aus Ockershausen leisteten den Geretteten erste Hilfe.

Die Feuerwehr Marburg-Ockershausen übt den Ernstfall: Auf dem Gelände der Praxis-GmbH an der Gisselberger Straße simulierten die Einsatzkräfte einen Brand im Lagerbreich.

Zur Bildergalerie

Indes entpuppte sich die Wasserversorgung als Problem: „Das war gar nicht so einfach, die Lahn hat zur Zeit nur Niedrigwasser“, sagt Fischer. Es sei wichtig, dass auch Übungen verstärkt zusammen durchgeführt würden.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr