Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wasser-Action an der Mensa

Boat-Battle Wasser-Action an der Mensa

Die studentische Bootsschlacht auf der Lahn wird in dieser Woche wieder vor der Erlenring-Mensa ausgetragen.

Voriger Artikel
Anlaufpunkt für professionelle Hilfe
Nächster Artikel
Zehn Tote bei zehn Verkehrsunfällen

Studentische Teams aus Marburg und Gießen treten am Mittwoch auf der Lahn wieder bei der „Red Bull Boat Battle“ an.

Quelle: Foto: Red Bull

Marburg. Es ist ein spektakuläres Schauspiel rund um das Element Wasser, bei dem Studierende aus Marburg und Gießen auf lustige Weise ihre Kräfte messen. Bei der „Red Bull Boat Battle“ gab es in den vergangenen Jahren jeweils jede Menge Zuschauer auf der „Tribüne“ an der Lahn direkt vor der Mensa.

Ziel: Gegner versenken

Am Mittwoch, 5. Juni, ist es nun ab 16 Uhr wieder so weit: Zwei Lanzenträger, zwei Ruderboote und los geht eine gigantische Wasserschlacht. Studenten aus Marburg und Gießen treten im ritterlichen „Lanzenduell“ gegeneinander an, um die Ehre ihrer Universität zu verteidigen und den Sieger zu ermitteln. Ziel ist es, den Gegner in den Fluten der Lahn zu versenken.

Bereits zum vierten Mal können Studenten beim Red Bull Student Boat Battle die uralte Fehde ihrer Universitäten wieder aufleben lassen.Auf Ruderbooten treten acht Teams pro Stadt an, um den Gegner im ritterlichen „Schaumstoff-Lanzenduell“ ins Wasser zu befördern. Pro Durchgang steuern im direkten Duell immer zwei Ruderboote aufeinander zu.

OB Egon Vaupel gehört zur Jury

Wer den gegnerischen Lanzenschwinger innerhalb von zwei Minuten als Erstes in die Lahn gestoßen hat, ist eine Runde weiter. Sollten nach Ablauf der zwei Minuten beide Lanzenträger noch trocken sein, entscheiden die Juroren anhand des Zuschauerzuspruchs und der Gesamt-Vorführung, welches Team weiterkommt. Die Teams bestehen jeweils aus zwei Ruderern und einem Lanzenträger.

Zur Jury gehört neben Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel auch die Gießener Stadträtin Monika Graulich. Moderiert wird das Spektakel von „YouFM“-Moderator Tillmann Köllner.Auch das Outfit der Teams wird bewertet und mit einem gesonderten Kreativitätspreis belohnt. Die Gesamtsieger gehen selbstverständlich auch nicht mit leeren Händen nach Hause: als Hauptpreis gibt es eine VIP-Einladung zum „Red Bull“-Seifenkistenrennen am 14. Juli in Herten.

  • Weitere Informationen: www.redbull.de/studentboatbattle

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr