Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Von der virtuellen in die echte Welt

myheimat-Treffen Von der virtuellen in die echte Welt

Am vergangenen Wochenende fand in Hannover das zweite bundesweite myheimat-Treffen für alle interessierten Nutzer aus ganz Deutschland statt. Auch aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf waren Teilnehmer dabei.

Voriger Artikel
Verkehrskonzept Lahnberge bleibt Streitthema
Nächster Artikel
Masken, Mythen und Musik

Ein Teil der myheimat Gruppe trifft sich auf den Stufen des neuen Rathauses zum Stadtrundgang

Das ausführliche Programm beinhaltete eine Stadtführung (myheimat-Autor Karl-Heinz Mücke aus Koldingen machte einen tollen Job als Stadtführer), einen Zoobesuch, zwei gemeinsame Abendessen mit Darbietungen von den Nutzern (indischer Bauchtanz!) und den Redakteuren (eine Bildergalerie aus myheimat-Bildern). Mehr als 60 Autoren aus verschiedenen Teilen des Landes waren dem Aufruf gefolgt und hatten sich auf den Weg nach Hannover gemacht. Axel Haack aus Salzburg, Ursula Schriemer aus Greifenberg am Ammersee und die Community-Betreuerinnen Nina Wießner und Christine Fischer waren dabei wohl diejenigen, die den weitesten Weg hatten. Auch Redakteure verschiedener Zeitungen und aus der myheimat-Zentrale besuchten das Treffen, plauderten mit den Teilnehmern und notierten sich Vorschläge, Wünsche, Lob und Kritik.

Wer die vielen Beiträge und Fotogalerien, die aus dem Treffen heraus entstanden sind, sehen möchte, findet diese unter dem Stichwort myheimat-Treffen Hannover

Am Ende gab es viel Lob für die Organisatoren für ein rundum gelungenes Treffen in angenehmer Atmosphäre, viele Ideen für neue Projekte und Verabredungen für gegenseitige Besuche in anderen Teilen Deutschlands. Das nächste Bundestreffen ist für nächstes Jahr in Augsburg geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr