Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Von Terror und Torten

Miro-Kinderheim in Kenia Von Terror und Torten

Seit mehr als fünf Jahren wird das Miro-Kinderheim in Kenia durch Spenden aus dem heimischen Landkreis unterstützt. OP-Redakteurin Nadine Weigel war vor Ort und berichtet über die Besuche.

Voriger Artikel
Energiedörfer begeistern in Paris
Nächster Artikel
Uni bald Vorreiter bei „Data Science“?

Grace ist eines von 35 Kindern, die im Miro-Heim in Kenia leben. Das Heim wird finanziert durch Spenden aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Quelle: Nadine Weigel

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr