Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vom ruhigen Folk bis zur bunten Hit-Show

Uni-Sommerfest in Marburg Vom ruhigen Folk bis zur bunten Hit-Show

Die Vorbereitungen für das Marburger Uni-Sommerfest, das am Freitag stattfindet, laufen auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Boulevard verwandelt sich in eine Festmeile
Nächster Artikel
Kunst mit der Sprühdose – „voll cool“

Mickey Monroe spielt beim Uni-Sommerfest gefühlvollen Gitarrenrock. Privatfoto

Marburg. Die Tradition des Marburger Uni-Sommerfestes wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Es findet am Freitag, 26. Juni, ab 19 Uhr rund um das Uni-Hörsaalgebäude in der Biegenstraße statt. Traditionell ist das Uni-Sommerfest ein Treffpunkt für Studierende und Marburger. Das im Vergleich zum Vorjahr leicht veränderte Konzept sieht auf drei Bühnen unterschiedliche stilistische Schwerpunkte aus allen Bereichen der Musikkultur vor. Wie im Vorjahr fällt erneut das Hörsaalgebäude wegen der renovierungsbedürftigen Fassade als Veranstaltungsort aus.

Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens steht die Hauptbühne vor dem Hörsaalgebäude, auf der die ganze Bandbreite populärer Songs in Form von fetziger Musik geboten wird. Mit Mickey Monroe eröffnet dort um 19 Uhr ein Shooting-Star der nationalen Musikszene das Programm. Kraftvoller Gitarren-Rock, aber auch gefühlvolle Power-Balladen sind die charakteristischen Merkmale der Songs dieser Formation. Ab 20.45 Uhr spielen „Mr. Irish Bastard“ knallharte, treibende Musik im Stile des Garagen-Punks, deren Songs mit irischem Geist getränkt sind: ein Klangereignis, das durch Fiedeln, Tin Whistles und Pogo geprägt ist.

von Manfred Hitzeroth


Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr