Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Vom Sammelfieber gepackt

Hessen-Heft von Panini Vom Sammelfieber gepackt

Die Heimat sammeln, die Heimat in ein Heftchen kleben. Großer Quatsch? Ganz und gar nicht. Denn zum 70. Geburtstag unseres Bundeslandes gibt es nun die Aktion „Hessen sammeln Hessen“.

Voriger Artikel
Suche nach dem guten Studium
Nächster Artikel
Freie Fahrt in der Gisselberger Straße

Das Motto lautet: „Aufreißen, abziehen, einkleben“. Hier ein kleiner Einblick in die Sammelheftchen zum 70. Geburtstag Hessens.Privatfotos

Quelle: Privatfotos

Marburg. Es sind Erinnerungen aus Kindertagen. Die innere Unruhe vor dem Öffnen der kleinen Papiertütchen. Der gespannte Blick auf die herauspurzelnden Bildchen. Der Gedanke: „Mist, das hab ich schon“ und die Freude über ein noch fehlendes Klebchen.

Sammelhefte der Firma Panini aus dem italienischen Modena waren und sind ein Verkaufsrenner. Und sie sind nicht nur bei den jüngeren Generationen beliebt. Erwachsene sammeln genauso fleißig - viele warten mit ihren Schätzen auf: zumeist von Fußball-Großveranstaltungen oder kompletten Alben zu Bundesliga-Saisons. Dieses Mal geht es aber nicht um Fußball. Dieses Mal geht es um die Heimat.

Zum 70. Landesgeburtstag Hessens haben die Journalisten Alexander Böker und Oliver Wurm vom Medienbüro Juststickit in Kooperation mit der Hessischen Staatskanzlei ein Sticker-Sammelalbum nur für Hessen erstellt. Schirmherr ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Auch die E-Kirche findet sich auf den bunten Seiten

Ab dem 1. Dezember ist es so weit: Dann gibt es die Panini-Alben und zugehörigen Stickertütchen an fast allen Kiosken, Tankstellen und Supermärkten zu kaufen (mehr Infos siehe Hintergrundkasten). Die insgesamt 314 Klebebildchen zeigen bedeutende Persönlichkeiten aus der Geschichte und aktuelle Stars von Johann Wolfgang von Goethe und den Brüdern Grimm bis zu Badesalz, Fabian Hambüchen und Nico Rosberg. Dazu gibt es viele Motive aus Vergangenheit und Gegenwart des Landes - von den Landgrafen bis zur Frankfurter Skyline, von der documenta bis zur Weinstraße, vom Edersee bis zum Kloster Lorsch. Auch dabei: Sticker aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten - und der geliebte Fußball kommt ebenfalls nicht zu kurz, mit den wichtigsten Bildern der Vereine, von der Frankfurter Eintracht bis zu den Offenbacher Kickers.

Kurze Texte zu jedem Motiv machen das Album zu einer einzigartigen Klebe-Chronik Hessens. „Wir sind sicher: Das ganze Land wird vom Sammelfieber gepackt“, prognostizieren Oliver Wurm und Alexander Böker. „Ganz nach dem Motto: tausche Schauspieler Günter Strack gegen Sängerin Namika, suche die Rüdesheimer Drosselgasse, biete den Dom aus Fulda!“

Unter dem Oberbegriff „Kirchen und Klöster“ ist natürlich auch die Marburger Elisabethkirche als Bild zu finden.

Das Sammeln der Panini-Hefte kann durchaus auch ein lukratives Geschäft sein. Voraussetzung ist eben „nur“ die Ausdauer beim Zusammentragen der Bildchen und die Geduld, bis das Heft einen gewissen Wert erreicht hat. Vollständige Panini-Hefte aus den 1980ern erzielen bei Internetaktionen zum Teil mehrere Hundert Euro.

von Dennis Siepmann

Sonderaktion
Die Oberhessische Presse beteiligt sich ebenfalls an der Panini-Sammelaktion. An vier Tagen im Dezember (1., 3., 10. und 17.) erhalten Abonnenten sechs Sammelbildchen frei Haus. Das zugehörige Einklebe-Heft für 1,95 Euro und die Tütchen für je 60 Cent sind in den OP-Geschäftsstellen und Agenturen erhältlich.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr