Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Volker Bouffier dankt mutigen Vorbildern

Lebensretter Volker Bouffier dankt mutigen Vorbildern

Mit einem Militärischen Appell wurden von Ministerpräsident Volker Bouffier Lebensretter geehrt. Mit dabei waren auch eine Frau und ein Mann aus dem Landkreis, die in einer Notsituation vorbildlich gehandelt haben.

Voriger Artikel
Aktivisten fürchten Bordell-Boom
Nächster Artikel
Kampf um mehr Sozialpädagogen

Zweimal Ministerpräsident Volker Bouffier bei der Ehrung für besondere Leistungen. Auf dem Foto links dankt er der Cölber Polizeioberkommissarin Kerstin Bingel.

Quelle: Erhard Blatt

Kassel. „Sie alle haben sich weit über ihre dienstlichen Verpflichtungen hinaus für ihre Mitmenschen eingesetzt und dabei oftmals ohne Rücksicht auf die eigene Unversehrtheit anderen Menschen Gesundheit oder gar das Leben gerettet. Ihr Verantwortungsbewusstsein macht Sie zu einem Vorbild für unsere Gesellschaft und verdient unser aller Dank und Anerkennung“, so Ministerpräsident Volker Bouffier bei der Ehrung auf dem Hessentag in Kassel.

Zu den Geehrten gehörte Polizeioberkommissarin Kerstin Bingel aus Cölbe von der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf. Im April 2013 rettete sie in Marburg ein vermisstes und offenbar selbstmordgefährdetes Mädchen, das sich auf einer Betonplatte oberhalb der Bahngleise der Main-Weser-Bahn befand. „Durch Einfühlsamkeit und Geschick gelang es der Polizeibeamtin, das 14-jährige Mädchen hinter das Brückengeländer zu ziehen und dadurch in Sicherheit zu bringen“, heißt es in der Begründung für die Ehrung. Für ihre außerordentliche Leistung erhielt sie von Ministerpräsident Volker Bouffier eine öffentliche Belobigung.

Erste Hilfe bei Unfall

Zu den Geehrten gehörte außerdem der Hauptgefreite Julian Stock aus Bracht von der Bundeswehr. Er wurde für sein couragiertes und schnelles Eingreifen nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 auf Höhe der Auffahrt Cölbe/Bürgeln im Februar dieses Jahres geehrt.

Er brachte sich dabei selbst in unmittelbare Gefahr, als er die Gegenfahrbahn betrat, um zur Unfallstelle zu gelangen. Am Unfallort alarmierte der Ersthelfer die Rettungskräfte, koordinierte die Bergung der schwerverletzten Unfallfahrerin und leistete Erste Hilfe. „Es ist seinem persönlichen Einsatz zu verdanken, dass sich der Gesundheitszustand der verletzten Autofahrerin nicht verschlechterte und die Frau den Unfall überlebt hat“, heißt es in der Würdigung durch den Ministerpräsidenten. Für seine außerordentliche Leistung erhielt er die Hessische Rettungsmedaille.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr