Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Virologe fordert Einsatz von Impfstoffen

Ebola-Epidemie Virologe fordert Einsatz von Impfstoffen

Der Marburger Virologe Professor Hans-Dieter Klenk bezeichnet die Ebola-Epidemie in Afrika als den bisher stärksten Ausbruch dieser Krankheit weltweit.

Voriger Artikel
"Ohrwurm" hilft Kindern bei der Ton-Suche
Nächster Artikel
Terra Tech unterbricht Projekt in Sierra Leone

Ein mit Ebola infizierter spanische Missionar wird nach dem Flug von Afrika nach Spanien Ankunft von Medizin-Personal in Schutzanzügen weiter in ein Krankenhaus in Madrid transportiert.

Quelle: Emilio Naranjo

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marburger Forscher gegen Ebola-Epidemie
Weltweit ist die Ebola-Epidemie ein Thema: Der Transport eines Ebola-Patienten wird hier bei ­diesem Training am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv (Israel) simuliert. Foto: dpa

Unter Marburger Federführung soll ein Ebola-Impfstoff erprobt werden, der bisher nur im Tierversuch getestet wurde. Der Marburger Virologe Professor Stephan Becker hofft im November starten zu können. Genehmigungen und 700000 Euro benötigt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr