Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Verkehr im Dorf sorgt für Zündstoff

Überlastung Verkehr im Dorf sorgt für Zündstoff

Im kleinen Marburger Stadtteil Dagobertshausen ist eine Diskussion über die Verkehrssituation aufgekommen.

Voriger Artikel
Marburger Narrenparty geht jetzt los
Nächster Artikel
Amnesty International stellt Plakate aus

Anwohner fordern ein Verkehrskonzept für den kleinen Stadtteil Dagobertshausen. Am Freitag tagt der Ortsbeirat und befasst sich unter anderem mit der Verkehrslage im Ort.

Quelle: Thorsten Richter

Dagobertshausen. In Dagobertshausen hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan: Ein Restaurant und die Eventscheune sind neu eröffnet worden. Bald soll eine Reithalle gebaut werden.

Viele Anwohner rechnen nun mit mehr Verkehr. „Wir brauchen ein Verkehrskonzept. Jetzt umso mehr“, sagt Dr. Heinz-Jürgen Friesen. Die Verkehrsanbindung sei generell schlecht, die Straße „Im Dorfe“ werde zu stark belastet, sagt der Anwohner. „Die Straße ist für den Schwerlastverkehr nicht ausgelegt, aber alle fahren durch“, moniert er.

Verkehrsteilnehmer aus Richtung Caldern nehmen Dagobertshausen als Abkürzung statt auf die Kreisstraße zu fahren. Friesen hat einen Anwalt eingeschaltet, er möchte, dass der überörtliche Durchgangsverkehr auf der Kreisstraße fährt.

„Den Durchgangsverkehr sollte man aus dem alten Ortskern raushalten“. Und er beklagt, dass der Stadtteil schlecht angebunden ist. „Es gibt für das Hauptwohngebiet keine zweite Zufahrt. Wenn im Notfall der Eingang dorthin nicht erreichbar wäre, würde man nur mit dem Hubschrauber dorthin gelangen“.

Thorsten Richter

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr