Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Verdächtige ist auf freiem Fuß

"Frühchen-Tod" am UKGM Verdächtige ist auf freiem Fuß

Nach fünf Monaten ist eine Krankenschwester aus der Untersuchungshaft entlassen worden, die mehreren Säuglingen auf der Frühchen-Station des UKGM unerlaubt Narkosemittel verabreicht haben soll.

Voriger Artikel
Brötchen zur OP
Nächster Artikel
Vom „Beer to go“ und dem „Dilldopp“

Der Untersuchungshaftbefehl gegen die Krankenschwester des Marburger Uniklinikums, die Säuglingen auf der Frühchen-Station unerlaubt Narkosemittel verabreicht haben soll, ist am Montag aufgehoben worden.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tatverdächtige festgenommen
Weil sie einem Frühchen in der Marburger Uni-Klinik Narkosemittel verabreicht haben soll, nahm die Polizei am Samstag eine Tatverdächtige fest. Archivfoto: Kumm

Eine Krankenschwester des Marburger Uniklinikums soll in der vergangenen Woche einem Säugling auf der Frühchen-Station unerlaubt Narkosemittel verabreicht haben. Die Klinik hatte den verdächtigen Vorfall umgehend der Kriminalpolizei gemeldet. Seit Samstag sitzt eine Verdächtige in Untersuchungshaft. Inzwischen hat sie sich zu den Vorwürfen geäußert.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr