Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Verdächtige bleibt in Haft

Frühchen-Fall am UKGM Verdächtige bleibt in Haft

Die Krankenschwester, die Anfang Februar unter dem Verdacht festgenommen worden war, auf der Frühchenstation des UKGM mindestens ein Baby mit Narkosemitteln vergiftet zu haben, bleibt weiter in Untersuchungshaft.

Voriger Artikel
„Deutschland-Bild ins Wanken geraten“
Nächster Artikel
„Es darf keine Tabus geben“
Quelle: Michael Bahlo

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
"Frühchen-Fall"
Laut eines Berichts der BILD-Zeitung sollen die Proben ausgewertet und die entsprechenden Substanzen in geringer Menge nachgewiesen worden sein. Dies bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft nicht. Foto: dpa

Im Fall der schweren Medikamentenvergiftung bei einem in der Marburger Kinderklinik geborenen Frühchen hat die Staatsanwaltschaft Marburg weitere Ermittlungsschritte eingeleitet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr