Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Uraufführung der „Dago-Hymne“ geplant

750 Jahre Dagobertshausen Uraufführung der „Dago-Hymne“ geplant

Die Dagobertshäuser greifen ihren Ortsnamen mit Humor auf: Während der Jubiläumsfeier soll geklärt werden, ob Dagobert Namenspatron war.

Voriger Artikel
Viele gelungene Großveranstaltungen
Nächster Artikel
"Blende 2009" geht weiter

Dagobertshausen feiert sein 750-jähriges Bestehen. Archivfoto

Dagobertshausen. Das Feiern in den westlichen Stadtteilen von Marburg geht weiter. Auch Dagobertshausen besinnt sich auf seine mehr als 750-jährige Geschichte und feiert am Samstag und Sonntag, 5. und 6. September, das chronologisch nicht ganz unumstrittene Jubiläum. Ursprünglich sollte das Ganze bereits im vergangenen Jahr stattfinden, doch hatte sich im Zuge der Recherchen für die Festschrift herausgestellt, dass das Gründungsdatum nach der Urkundenlage nicht ganz eindeutig ist. So entschloss sich der Ortsbeirat, erweitert um einen mehrköpfigen Festausschuss, die Feierlichkeiten über einen längeren Zeitraum durchzuführen.
Den Anfang machte eine gut besuchte Exkursion des Dorfes nach Kloster Altenberg bei Wetzlar im Oktober vergangenen Jahres. Eine Urkunde der Landgräfin Sophie, der Tochter der heiligen Elisabeth, bestätigte nämlich die Stiftung von Dagobertshausen an das Kloster Altenberg mit dem Datum vom 15. Oktober 1258.

von Carlo Schroeder

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr