Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Uni feiert Sommer bereits Ende Mai

Sommerfest der Uni Uni feiert Sommer bereits Ende Mai

Rund um das Marburger Landgrafenschloss wird am 31. Mai gefeiert: Das Uni-Sommerfest erhält eine Neuauflage.

Voriger Artikel
Schützen richten das Kreisfest aus
Nächster Artikel
Beethoven hätte auch den PC benutzt

Medizin-Professor Jürgen Schäfer alias „Dr. House“ ist einer der Stars beim Uni-Sommerfest am 31. Mai am Schloss.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Zehn Stunden lang - von 14 Uhr bis Mitternacht - stehen am Samstag, 31. Mai, das Schloss und der Schlossvorplatz ganz im Zeichen der Universität. Und das Organisationsteam um Uni-Vizepräsident Professor Joachim Schachtner und Uni-Kanzler Dr. Friedhelm Nonne hat ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, das vorwiegend von Akteuren aus der Universität bestritten wird.

„Besonders freut uns, dass sich die Studierenden aktiv einbringen mit Musik- und Theaterbeiträgen sowie einem Auftritt des Debattierclubs“, erläutert Schachtner.

Nach einigen Monaten Vorbereitungszeit steht jetzt auch der Zeitplan für das Fest, das im Gegensatz zu den früheren Festen rund um das Uni-Hörsaalgebäude für alle Besucher kostenlos, wie Uni-Pressesprecherin Dr. Susanne Langer der OP auf Anfrage mitteilte:

Musik, Theater und Show

Das Festzelt auf dem sonst als Parkplatz genutzten Platz vor dem Collegium Philippinum direkt am Schloss steht ab 14 Uhr ganz im Zeichen von Musik, Theater und Show. Den Auftakt macht ab 14.15 Uhr der Marburger Unichor mit A-cappella-Stücken. Es schließen sich das Bläserquintett „Capriccio“, das Marburger Trio „Grafitti“ und das interkulturelle studentische Theatergruppe „Dramarasmus“ sowie die Marburger Jazz-Combo „Six on Seven“. Nach der offiziellen Begrüßung durch Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause gegen 19 Uhr geht es weiter mit der Kultur: Auf das „Fast Forward“-Improvisationstheater folgen der studentische Debattierclub Marburg mit einer Showdebatte zum Thema „Open Access, Chance oder Risiko für die Wissenschaft?“ sowie das „Duo Denale „ mit Akkordeon und Gitarre, die Marburger Studentenband „Yeats“. Die Alternative Rockgruppe „Calamity Jane“, beschließt ab 23 Uhr das Festzelt-Programm.

Auch das Schloss-Innere wird „bespielt“. So hält im Fürstensaal ab 15 Uhr Medizin-Professor Jürgen Schäfer alias „Dr. House“ eine seiner beliebten Vorlesungen. Ab 16 Uhr gibt es Klaviermusik zu hören.

Vier spannende Themenführungen durch das Schloss werden angeboten. Gabriele Neumann von der Uni-Pressestelle erzählt dabei unter dem Motto „Sag, Philipp, wie hältst du‘s mit der Religion?“ Anekdoten aus dem Leben des Marburger Hochschulgründers. Uni-Archivarin Dr. Katharina Schaal referiert an Beispielen über „Das Schloss im Spiegel alter Fotografien“. Uni-Museumsleiter Dr. Christoph Otterbeck leitet eine Führung zum Thema „Ein Museum im Schloss“, und Susanne Kalz führt unter dem Titel „Keramik im Landgrafenschloss“.

Programm auch für die Kleinen

Weitere Aktionen im Schloss sind Führungen zum Schlossbrunnen und den archäologischen Ausgrabungen unter dem Westsaal sowie Informationen über das Marburger Religionsgespräch von 1529 im „Lutherzimmer“ im Südflügel.

Eine Reihe von Aktionen rund um das Schloss rundet das Programm ab. So präsentieren sich unter anderem das Herder-Institut, das Zentrum für Hochschulsport und die studentischen Fachschaften. Das Chemikum Marburg lädt mit einem Mitmachlabor zum Experimentieren ein: So können Luftballons feuerfest gemacht werden. Außerdem werden Kochsalzbatterien und leuchtende Deos hergestellt. Ein Namenswettbewerb für das neue Online-Portal der Universität und Bewegungsspiele des Instituts für Sportwissenschaft runden das Außenprogramm ab.

Zudem gibt es eigens ein Kinderprogramm mit Kinderschminken, einem Heilpflanzen-Quiz und Duft-Memory (Grüne Schule Marburg) sowie zwei Kinder-Erlebnisführungen im Schloss mit der Museumspädagogin Christiane Peters.

Weitere Informationen über das Uni-Sommerfest 2014 gibt es unter: www.uni-marburg.de/sommerfest

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr