Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Uni benötigt ihre Türme auch weiterhin

Aprilscherz Uni benötigt ihre Türme auch weiterhin

Die Uni-Türme an der Stadtautobahn bleiben stehen, auch wenn wir am 1. April ihre baldig bevorstehende Sprengung vermeldeten.

Voriger Artikel
Musik-Fans blasen Töne aus Maulorgeln
Nächster Artikel
„Lahntal total“ soll 2015 zurückkehren

Das Areal der geisteswissenschaftlichen Türme an der Stadtautobahn aus der Luft betrachtet.: Bis auf weiteres werden die Türme weder abgerissen noch gesprengt.

Quelle: Thorsten Richter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni-Türme werden gesprengt

Paukenschlag in Sachen Stadtplanung: Die Türme der Philosophischen Fakultät an der Stadtautobahn werden noch vor dem Semesterstart gesprengt, kündigte Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause am Montag auf OP-Anfrage an.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr