Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Uni-Klinikum wird am Freitag bestreikt

Uni-Klinikum Uni-Klinikum wird am Freitag bestreikt

Mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums erwartet die Gewerkschaft Verdi heute zu einem ganztägigen Warnstreik.

Voriger Artikel
Stadt holt ein Drittel der Summe zurück
Nächster Artikel
Neues Schulauto hat die Jungfernfahrt schon hinter sich

Zu einem Warnstreik am Klinikum Lahnberge erwartet die Gewerkschaft Verdi heute mehr als 500 Beschäftigte.

Quelle: Richter

 Marburg. Wer nicht muss, sollte sich am Freitag nicht darauf verlassen, am Universitätsklinikum ärztlich behandelt zu werden. Der Grund: Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat für Freitag zu einem Warnstreik aufgerufen, der von Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätschicht gehen soll.

Hintergrund sind die Gehaltstarifverhandlungen zwischen Verdi und der Rhön-Klinikum AG. Die Gewerkschaft fordert im Durchschnitt 7 Prozent mehr Gehalt für die 7.000 Beschäftigten, die Übernahme aller Auszubildenden und eine Erhöhung der Auszubildendenvergütungen. Die Rhön-Klinikum AG bietet 1,7 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Eine Einigung ist für die nächste Verhandlungsrunde am kommenden Montag nicht auszuschließen; “dafür müssen wir aber Druck machen, damit der Arbeitgeber merkt, dass die Beschäftigten hinter der Forderung von Verdi stehen“, sagt Marita Kruckewitt, zuständige Verdi-Sekretärin.

von Till Conrad

Mehr hierzu lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr