Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
(Un-)geliebte Architekturdenkmale

"Tag des offenen Denkmals" (Un-)geliebte Architekturdenkmale

Die historischen Gebäude im Landkreis öffnen am Sonntag ihre Türen. Dabei wird in diesem Jahr eine zentrale Fragestellung aufgegriffen.

Voriger Artikel
Präventionstag zum Thema Sucht und Gewalt
Nächster Artikel
Unruhe im Piratenlager

Ein Gebäude, das am Sonntag ihre Türen öffnen: Die Gerling-Sternwarte am Fachbereich für Physik in Marburg.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. „Das Motto ‚Jenseits des Guten und Schönen - unbequeme Denkmäler?‘ eröffnet eine grundsätzliche Diskussion darüber, was aus welchen Gründen erhalten werden soll, was Denkmäler unbequem macht und ob es überhaupt bequeme Denkmäler gibt,“ sagte Professor Dr. Gerd Weiß, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen. Schöne Denkmäler hätten es leichter, denn sie sprächen den Betrachter unmittelbar an und erzeugten im Betrachter den Wunsch, sie zu erhalten. „Schwerer haben es die Bauten, zu denen es keinen unmittelbaren emotionalen Zugang gibt, wie etwa Bauten der NS-Zeit oder die Hinterlassenschaften der DDR. Auch Bauten der sechziger und siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts sind massiv gefährdet, weil sie sich nicht unmittelbar erschließen und häufig auch den heutigen funktionalen und energetischen Kriterien nicht mehr entsprechen.“

Auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf beteiligen sich zahlreiche Initiativen am „Tag des Denkmals“. Eine Übersicht:

  • Stiftskirche St. Johannes der Täufer in Amöneburg: 11.30 bis 18 Uhr; Herbstbasar des Fördervereins (am Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 11.30 bis 17 Uhr).
  • Historische Kirche Bad Endbach-Günterod: 14 bis 17 Uhr; Führungen zum Thema „Alte Kirche - Freude und Last“.
  • Hinterlandmuseum im Schloss Biedenkopf: 10 bis 18 Uhr; bauhistorischer Rundgang durch das Schlossgelände um 15.30 Uhr.
  • Schenkbarsches Haus in Biedenkopf: 11 bis 18 Uhr; Führungen um 11, 13, 15 und 17 Uhr.
  • Alte Kirche in Cölbe-Bürgeln: 11 bis 18 Uhr; Führungen um 11 und 15 Uhr und nach Bedarf; Ausstellung mit Skulpturen und Fotografien: Frauengestalten von Franz Josef Breiner, Ingrid Motosso und Ingrid Breiner; Am Samstag, 18 Uhr: Chorkonzert „Politöne. Lieder gegen den Tritt“.
  • Schloss in Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen: 12 bis 18 Uhr; Führungen um 12.30 und 14.30 Uhr.
  • Katholische Kirche Mariä Himmelfahrt in Kirchhain-Stausebach: 11 bis 17 Uhr; Führungen durch Kirche und Dachstuhl um 12 und 15 Uhr; Ausstellung von Osterkommunion-Bildern; historische Arbeitsgeräte aus der Landwirtschaft vor der Kirche.
  • Historische Kirche Lohra-Altenvers: „Hör-mal im Denkmal 2013“, das „Lerchenensemble“ mit berühmte Arien und Suiten um 16 Uhr; Vorverkauf bei Anneliese Heinrichs (06462/77 78) und Dr. Heinrich Justus Wagner (06462/91 121), Nachmittagskasse.
  • Alte Universität in Marburg: Führung um 16 Uhr, Treffpunkt im Innenhof.
  • Gerling-Sternwarte am Renthof in Marburg: 14 bis 18 Uhr; stündliche Führungen in kleinen Gruppen bis zehn Personen.
  • Bismarckturm und Richtstätte in Marburg: Führungen um 15.15, 15.45 und 16.15 Uhr, Treffpunkt am Bismarckturm.
  • Elisabethkirche in Marburg: 9 bis 17 Uhr; verschiedene Führungen; Dachstuhlführung 10 Uhr, Anmeldung erforderlich (06421/65573).
  • Historischer Studentenkarzer in Marburg (Lahntor): Führungen nach Voranmeldung (06421/9250176), Treffpunkt im Innenhof zur Reitgasse.
  • Katholische Pfarrkirche St. Michael und St. Elisabeth in Schröck: 9 bis 18 Uhr; Führung um 11.30 Uhr.
  • Mahnmal Hauptfriedhof in Marburg: Führung um 14.30, Treffpunkt am Eingang Ockershäuser Allee.
  • Staatsarchiv in Marburg: Führung um 15 Uhr, Treffpunkt vor dem Eingang.
  • Universitätsbauten der 1960er Jahre in Marburg (Karl-Frisch-Straße): Eröffnungsvortrag um 12.15 Uhr; 13.30 Uhr: Zwei unterschiedliche Führungen, Treffpunkt am Juko-Café „Petit Fleur“ im Neuen Botanischen Garten.
  • Christenberg in Münchhausen: „Hör-mal im Denkmal 2013“, Konzert in der Martinskirche am Samstag, 19 Uhr mit dem Jazz-Ensemble „Hotel Bossa Nova“; 9 Euro Vorverkauf (Waldgasthaus Christenberg und Sparkassen-Filiale Münchhausen), 10 Euro an der Abendkasse), ermäßigt jeweils 5 Euro. Am Sonntag findet um 14 Uhr eine Führung statt, das Museum ist ganztägig geöffnet.
  • Junker-Hansen-Turm in Neustadt: 14 bis 17 Uhr; Führungen nach Voranmeldung (06692/8913 oder 1388); Bemalung von Spielhäusern im Fachwerkstil für Kinder.
  • Katholische St.-Johannes-der-Täufer-Kirche in Neustadt: 14 bis 17 Uhr; halbstündliche Führungen zum Dachstuhl.
  • Bustour in Stadtallendorf: „Unbequeme“ Denkmale sowie Erinnerungsorte in Stadtallendorf; Treffpunkt um 14 und 16 Uhr am Dokumentations- und Informationszentrum(DIZ)/Stadtmuseum. Die Ausstellung zur Stadtgeschichte im DIZ ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Kapelle in Steffenberg-Niedereisenhausen: 13 bis 17 Uhr; Führungen nach Bedarf; um 10 Uhr: Radtour nach Dernbach auf dem alten Kirchweg (Anmeldung erforderlich, Telefon: 06464/7538); um 15 Uhr: Lesung aus der Chronik und Information über die Kapelle; Kaffee und Kuchen.
  • Alte Kirche in Weimar-Niederweimar: 11 bis 18 Uhr; Ausstellung „Impressionen“ von Claus Schünemann; ab 11 Uhr „Kirchgartenfest - 25 Jahre Kunst und Kultur im alten Dorf“ und Dorffest auf Höfen und Plätzen rund um die Alte Kirche.
  • Dorfspaziergang in Weimar-Niederweimar: Treffpunkt um 12 und 16 Uhr an der alten Kirche.
  • Landsynagoge in Weimar-Roth: 11 bis 17 Uhr; Führungen nach Bedarf.

Das Programm ist auch unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar.

von Andreas Arlt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr