Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kanzlerin ehrt THW-Mitarbeiter

„Überwältigender Einsatz“

„Ohne Sie wäre die Unterbringung der Flüchtlinge hier in Deutschland nicht gelungen“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Thomas de Maizière empfingen die THW-Helfer.Privatfoto

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Thomas de Maizière empfingen die THW-Helfer.

© privat

Marburg. Stellvertretend für die rund 16000 THW-Kräfte, die sich bislang in der Flüchtlingshilfe eingebracht haben, empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rund 150 Helfer des THW sowie 15 Vertreter des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) im Bundesinnenministerium in Berlin. Gemeinsam mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dankte sie den Einsatzkräften für ihr unermüdliches Engagement.

Für den Geschäftsführerbereich Gießen war Marcus Lehmann, Helfer vom Ortsverband Marburg, in Berlin dabei - stellvertretend für alle Ehrenamtlichen Helfer des THW-Ortsverbandes Marburg.

Die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister nahmen sich mehr als eine Stunde Zeit, um sich mit den haupt- und ehrenamtlichen Vertretern des THW über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe auszutauschen, teilt das THW Marburg mit.

Merkel sagte in der Diskussion: „Sie machen Ihren Behörden alle Ehre. Sie sind für die Flüchtlinge oft der erste Eindruck von Deutschland. Die Flüchtlinge werden noch nach Jahren berichten, welch gute Erfahrungen sie mit Ihnen gemacht haben.“ Dem schloss sich Innenminister de Maizière an: „Ohne Sie wäre die Unterbringung der Flüchtlinge hier in Deutschland nicht gelungen. Sie haben einen überwältigenden Einsatz für die humane Aufnahme der Flüchtlinge geleistet und damit gezeigt: Auf das THW ist Verlass. In der Vergangenheit, jetzt und in Zukunft.“

Auch den hauptamtlichen Mitarbeitern des THW und des BBK sprachen die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister ihren Dank aus.

Das THW Marburg war im September 2015 hauptsächlich in der Erstaufnahmeeinrichtung in Stadtallendorf tätig. Dort wurde durch die ehrenamtlichen Helfer des Ortsverbandes die gesamte Elektro- und Beleuchtungsanlage aufgebaut, betrieben und gewartet.


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kanzlerin ehrt THW-Mitarbeiter – „Überwältigender Einsatz“ – op-marburg.de