Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Pleite: SPD kann Partner wählen

Trendergebnis für Marburg Trotz Pleite: SPD kann Partner wählen

Euphorie bei Linken, Zufriedenheit bei der CDU und Schock für die Anhänger der Regierungskoalition: Das Trendergebnis der Kommunalwahl in Marburg bedeutet das Ende für Rot-Grün. Welche Koalitionsmöglichkeit ist die Wahrscheinlichste?

Voriger Artikel
Eisenach-Freunde pflegen Partnerschaft
Nächster Artikel
„Can, wir sind stolz auf dich!“

Erste Annäherung für eine Zusammenarbeit? Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD, rechts) und Linke-Spitzenkandidat Jan Schalauske im Gespräch während der Wahlergebnis-Präsentation im Rathaus.

Quelle: Björn Wisker

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trend für das Stadtparlament
In Marburg waren 57.211 Männer und Frauen wahlberechtigt, nur knapp 46 Prozent nutzen dies auch.

In Marburg ist die Koalition zwischen SPD und Grünen abgewählt worden. Bei der Wahl des Stadtparlamentes legten die Linken massiv zu. Das zumindest geht aus dem vorläufigen Zwischenergebnis hervor.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr