Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Trauer um alte Rosskastanie

Gefällt Trauer um alte Rosskastanie

Am Donnerstag war es so weit: Die 300 Jahre alte Rosskastanie in der Schröcker Kastanienstraße ist gefällt worden.

Voriger Artikel
SPD attackiert Bamberger
Nächster Artikel
Wie sicher ist Weltrisikogesellschaft?
Quelle: Thorsten Richter

Schröck. Der Baum musste aus Sicherheitsgründen weichen. Er war seit einigen Jahren von der durch ein Bakterium verursachten Pseudomonaskrankheit befallen.Diese ist dafür verantwortlich, dass der Baum verfiel und durch sogenannte Starkastbrüche Passanten gefährdet sein könnten (die OP berichtete). Noch vor Weihnachten soll die Neupflanzung einer sechs Meter hohen, 15 Jahre alten und 2000 Euro teuren Esskastanie erfolgen, hatten Vertreter der Stadt während eines Ortstermins angekündigt.

von unseren Redakteuren

Die alte Kastanie in Schröck wird gefällt.

Zur Bildergalerie
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
300 Jahre alte Kastanie wird gefällt

An der Fällung der markanten Rosskastanie in der Kastanienstraße nehmen die Schröcker regen Anteil. Über eines herrschte traurige Einigkeit bei allen, die zum Vor-Ort-Termin am Bildstock (Wegekreuz) in der Schröcker Kastanienstraße gekommen waren: Die Namensgeberin der Straße, eine über 300 Jahre alte Rosskastanie, ist zu krank, um sinnvoll länger erhalten zu werden.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr