Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tonnenschwere Brücke beim Drahtseilakt

Tonnenschwere Brücke beim Drahtseilakt

Am Mittwoch ist die neue Fußgängerbrücke, welche die Straße „Auf der Weide“ mit dem Bückingsdamm verbindet, von einem Autokran eingehoben worden.

Voriger Artikel
Mit dem Lautstärkemessgerät auf dem Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Stadt gewinnt vor Bundesverwaltungsgericht

Bis die Brücke für Fußgänger und Radfahrer benutzbar ist, wird es noch dauern.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Gefertigt worden ist die aus Stahl und Holz bestehende und 6,5 Tonnen schwere Brücke im Emsland. Sie ersetzt das alte Bauwerk, das komplett aus Holz bestand und aufgrund der fortschreitenden Holzfäule nicht mehr saniert werden konnte.

„Die alte Brücke war 2 Meter breit, die neue hat eine Breite von 2,50 Metern“, berichtet Frank Wilhelm, Projektingenieur des Fachdienstes Tiefbau. Mehr Platz also für die gleichzeitige Nutzung durch Fußgänger und Radfahrer. Die Radler seien auch der Grund für das 1,20 Meter hohe Geländer. Das gesamte Projekt kostet 160 000 Euro.

Wann die Überbrückung der Lahn wieder genutzt werden kann, hänge davon ab, wie schnell die noch ausstehenden Straßenbauarbeiten erledigt werden können, sagt Wilhelm. Das wiederum sei stark vom Wetter abhängig, da bei allzu kalten Temperaturen die Asphaltwerke vorübergehend nicht produzierten. Passanten und Radler müssen sich also weiter in Geduld üben und den Umweg über die Frankfurter Straße in Kauf nehmen.

von Michael Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr