Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Tierisch gutes Fest mit vielen Aktionen

Sommerfest im Tierheim Tierisch gutes Fest mit vielen Aktionen

Hunderte Besucher informierten sich beim Sommerfest des Tierheims über Tierschutz, über Hundeschulen, Sport mit Tieren und gefährliche Krankheiten.

Voriger Artikel
Lustwandeln oder Seele baumeln lassen
Nächster Artikel
Container könnten Zelt-Camp ersetzen

Beim Agility springen Hunde mit viel Spaß an der Sache durch Reifen oder laufen Slalom. Das zeigten die Hunde des PSSV Marburg.

Quelle: Patricia Kutsch

Cappel. Der kleine Dackel Odin läuft ganz aufgeregt in seinem Zwinger hin und her, schaut die vielen Besucher an. Immer wieder bleiben Kinder und Erwachsene stehen und reden mit dem kleinen Dackel, der erst seit wenigen Tagen im Tierheim lebt.Viele Spenden landen in der kleinen Dose an seinem Zwinger. Vielleicht hat sich an diesem Tag auch ein neues Zuhause für den kleinen Odin gefunden.

Das Tierheim lud gestern wieder zum alljährlichen Sommerfest ein, Hunderte Besucher nutzten wie jedes Jahr die Gelegenheit, um das Tierheim zu besichtigen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Tiere werden an diesem Tag nicht vermittelt. Wer sich in einen Hund, eine Katze oder sogar die große, gemütliche Schildkröte verguckt hat und ihnen ein neues Heim bieten möchte, der darf in den nächsten Tagen wieder vorbeikommen und die Tiere in
Ruhe kennenlernen.

Dafür boten das Team vom Tierheim und zahlreiche Vereine und Hundeschulen gestern ein buntes Programm rund um die Tierhaltung. Der PSSV Marburg zeigte den interessierten Besuchern, die oftmals mit dem eigenen Hund zu Gast waren, wie viel Spaß Hunde an Agility haben. Bei dieser Sportart leiten die Hundeführer ihr Tier durch einen Parcours mit Tunnel, Wippe und Reifen. „Das können Hunde aller Rassen und Größen machen“, erläutere Moderatorin und Agility-Meisterin Nadine Heuser.

Hundeschule gibt Tipps im Umgang mit Haustieren

Auch Kinder hätten großen Spaß, mit ihren Hunden an den Hindernissen zu arbeiten. So zeigten auch die jüngsten Mitglieder des PSSV, was sie ihren kleinen Hunden schon beigebracht haben.

Selbst an Hindernissen üben durften die Besucher an den Ständen der Hundeschulen. Dort gab es auch Tipps und Tricks im Umgang mit den Haustieren. An weiteren Ständen gaben die Mitglieder der Katzenbabyrettung Mittelhessen und der Hundehalter-Nothilfe Einblicke in ihre Arbeit.

Nadine Heuser berichtete den Hunderten Besuchern, die sich über die Arbeit mit Tieren informierten oder bei kalten Getränken und Gegrilltem im Biergarten saßen und der Musik der Boptown Cats lauschten, wie sie das Tierheim unterstützen könnten: „Wir freuen uns über jede Spende. Denn wir investieren derzeit jeden Cent in das neue Hundehaus, das noch gebaut werden soll.“

von Patricia Kutsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr