Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Taxifahrer lässt Frauen nicht aussteigen

Amtsgericht Taxifahrer lässt Frauen nicht aussteigen

Ein Streit um eine Preisdifferenz von 2,50 Euro endete für einen Marburger Taxifahrer in einer Verurteilung wegen Freiheitsberaubung und einer hohen Geldstrafe.

Voriger Artikel
Moschee und islamisches Kulturhaus in Marburg geplant
Nächster Artikel
Taxifahren für nur drei Euro Stundenlohn

Eine nächtliche Taxifahrt im Februar hatte Folgen. Gestern wurde der Fahrer vom Marburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Weil ein Taxifahrer im Februar zwei Frauen, die den geforderten Fahrpreis nicht zahlen wollten, gegen ihren Willen zur Zentrale am Hauptbahnhof fuhr, stand er gestern wegen Freiheitsberaubung vor dem Marburger Amtsgericht.

Nach Aussage der Frauen, hätten sie den Taxifahrer mehrmals aufgefordert anzuhalten, um aussteigen zu können. Dies habe der Fahrer ignoriert. Wegen Freiheitsberaubung wurde er nun zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Angeklagte habe keine Einsicht gezeigt, hieß es in der Urteilsbegründung.

von Christoph Wohlleben

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr